Copy
Das Jahr geht zu Ende - frohe Weihnachten und eine erholsame Zeit...
View this email in your browser

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Teilnehmende des 2. Runs, 

die Tage sind verdammt kurz und prall angefüllt mit Vorbereitungen für ein spannendes larp-Jahr 2017. Wir freuen uns sehr, dass wir „Die weiße Dohle –Flucht und Verrat“ gleich zweimal veranstalten dürfen!  

Obwohl es für euch noch einige Monate hin sind, ist es toll zu sehen, dass einige von euch schon so aktiv auf Facebook sind und angefangen haben erste Charakterideen zu generieren und an uns zu kommunizieren. 

 Aber kein Stress, das ist jetzt kein wilder Aufruf an all jene, die das noch nicht getan haben.  

 

Was uns allerdings wirklich fehlt, ist eine direkte Rückmeldung von allen, ob Sie unsere Bestätigung erhalten haben bzw. die damit verbundene Anzahlung bis Ende des Jahres von 50€ auf das Konto des ErlebnisReich e.V. 

 

ErlebnisReich e.V. 

Commerzbank Mainz 

IBAN DE87 5508 0065 0242 3583 00 

SWIFT-BIC DRESDEFF550 

Verwendungszweck DwD2 Anzahlung und Dein Name 

 

Prüft doch nochmal bitte ob ihr das Geld schon überwiesen habt und wenn nicht, erledigt dies noch bis Ende des Jahres, ansonsten werden wir euren Platz ab Anfang Januar an Menschen auf der Warteliste weiterreichen. 

 

Wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017! 

 

Alles Liebe – Eure Dohlen SL 

 
Dave, Lucy, Martina und Tina

Willkommen im Dreißigjährigen Krieg

[Teutschland betet]
Gott, du bester Kriegszerbrecher, 

Mache Fried, Fried, es ist Zeit, 

Mein Reich wird ja stündlich schwächer 

Durch den Länderfresserstreit. 

Ach, ich bin des Krieges müde, 

Friedemacher, mache Friede! 

 

Ihr, ihr hohen Potentaten, 

Haupt und Glieder, groß und klein, 

Helfet doch zum Friede raten, 

Lasset doch die Titel sein. 

Lasset alles ungerochen, 

Was man hat bisher verbrochen. 

 

Ich bitt euch um Gottes willen, 

Stecket doch die Degen ein, 

Daß sich Meer und Länder stillen, 

Daß die Straßen werden rein, 

Daß man kann zu Wasser handeln, 

Sicher auf die Messen wandeln. 

 

Seit man Kriegen hat getrieben, 

Land und Stand geblasen an, 

Sind nur auf der Walstatt blieben 

Hundert tausend tausend Mann. 

Was für Mord hat man erfahren 

In den dreimal zehen Jahren? 

 

Wieviel Tausend sind verloren 

Hier zu Wasser, dar zu Land, 

Wieviel Tausend sind erfroren, 

Wieviel Tausend sind verbrannt, 

Wieviel Tausend sind geblieben, 

Die der Hunger aufgerieben? 

 

Was ist sonst im Feld gestorben, 

Von der Peste, von der Ruhr, 

Wieviel Tausend sind verdorben 

Ohne Labsal, ohne Kur, 

Wieviel haben auf der Straßen 

Müssen Leib und Leben lassen? 

 

Waisen, Witwen, Jammerlechzen 

Ohne Vater, ohne Mann, 

Witwen wie die Tauben ächzen, 

Waisen, Fremden untertan, 

Essen Tränenbrot mit Wimmern 

Und sich fast zu Tode kümmern. 

 

  • Johann Klaj (1616-1656) 
Copyright © 2016 Erlebnisreich e.V. All rights reserved.

Unsere Kontaktadresse lautet:
orga@dieweissedohle.de

Möchtest du den Newsletter-Empfang ändern oder beenden?
Du kannst hier deine Einstellungen bearbeiten oder hier den Newsletter abbestellen.
 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Die weiße Dohle LARP · Heerstraße 45 · Partenheim 55288 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp