Copy
Ausgabe vom 19. Dezember 2016
Diese Mail im
Browser öffnen

Rundmail des Basler Psi-Vereins

1. Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr
2. Save the Date – Veranstaltungen zum 50-Jahre Jubiläum
des Basler Psi-Vereins
3. In eigener Sache: Hinweis zu unseren Fernsehtipps
4. Grundkurs «Medialität entwickeln» mit Gordon Smith
5. Heilbehandlungen mit Dr. Alexander Rasin
6. Die etwas anderen Fernsehtipps
7. Werbung: Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen
8. Werbung: Teleseminar mit Stanislav Grof
9. Werbung: HAWAII – BEGINN DEINER EXISTENZ
10. Werbung: Neues aus dem Psi-Zentrum

Spruch der Woche

Dieses Bild dürft ihr gerne auf Facebook posten, oder euren Freunden mailen.

1. Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr


Das Team des Basler Psi-Vereins dankt Ihnen für Ihr Interesse an unseren Angeboten im bald zu Ende gehenden Jahr. Wir hoffen, Sie auch 2017 zu unseren Kunden oder Interessenten zählen zu dürfen.
Unser Büro ist vom 24. Dezember bis und mit dem 1. Januar geschlossen. Im neuen Jahr sind wir ab Montag, 2. Januar wieder für Sie da. Unser nächstes reguläres Rundmail erhalten Sie ebenfalls am 2. Januar 2017.
Das neue Psi-Info ist im Druck. Das Heft wird ab Anfang Januar verschickt.
Unsere Mitglieder werden wie gewohnt in der ersten Hälfte Januar den neuen Mitgliederausweis sowie die Einladung zur jährlichen Mitgliederversammlung erhalten.
Im Namen des ganzen Teams des Basler Psi-Vereins wünsche ich Ihnen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Lucius Werthmüller

2. Save the Date – Veranstaltungen
zum 50-Jahre Jubiläum des Basler Psi-Vereins


Der Basler Psi-Verein feiert im Herbst 2017 sein 50-jähriges Bestehen. Wir werden dieses Jubiläum mit einem grossen Fest begehen, das vom 8. - 10. September im Hotel Hofmatt stattfinden wird und das mit einem attraktiven Programm aufwarten wird. Alle Jubiläumsveranstaltungen werden wir unseren Mitgliedern kostenlos anbieten. Das detaillierte Programm der Festlichkeiten – das unter anderem musikalische Darbietungen, mediale Demonstrationen, Kurzvorträge und eine Ausstellung zu Psi-Themen umfassen wird – finden Sie in der Sommerausgabe des Psi-Info. Ab dem Frühjahr finden Sie auf der Website die Eckpunkte des Programms.

3. In eigener Sache: Hinweis zu unseren Fernsehtipps


Auf einzelne Fernsehtipps erhalte ich jeweils heftige Reaktionen. Schon als ich die Sendung «Krebs - Gefährliche Folgen alternativer Behandlung» in unsere Fernsehtipps aufgenommen habe, war mir klar, dass ich negative Rückmeldungen erhalten werde. So kam es dann auch: «über ihre aktuelle mail bin ich mehr als erschrocken: .....Ich hätte gehofft, bei Ihnen etwas mehr Neutralität vorzufinden.» oder «Haben Sie überhaupt den Inhalt gelesen? Hier werden genau jene verunglimpft, die Sie präsentieren. !!! Wie läßt sich das mit Ihrer Arbeit vereinbaren ? Haben Sie da wenigstens ein schlechtes Gewissen dabei? Oder ist Ihnen das Gewissen, die Verantwortung ganz gleich? »
Mit seinem Veranstaltungsangebot gerät der BPV eigentlich kaum in Verdacht, alternative Heilweisen pauschal abzulehnen. Hingegen nehmen wir Sendungen in unsere Fernsehtipps auf, die zu den von uns behandelten Themen passen. Es war mir klar, dass der Tenor der fraglichen Sendung auch nicht meiner persönlichen Meinung entspricht. Dennoch halte ich es für sinnvoll, sich auch mit den Argumenten unserer «Gegner» auseinanderzusetzen. Ich traue den Menschen zu, dass sie sich Ihre Meinung selbst bilden können. Lucius Werthmüller

4. Grundkurs «Medialität entwickeln» mit Gordon Smith


Gordon Smith wurde 1962 in Glasgow geboren. Er ist Vater zweier erwachsener Söhne und lebt bei Edinburgh. Von klein auf konnte er Verstorbene sehen und hören. Diese Fähigkeit hat in seiner Kindheit Unruhe gestiftet worauf er lernte, sich den medialen Wahrnehmungen zu verschliessen. Eines Nachts, als er 24 Jahre alt war, erschien der Bruder eines Freundes neben seinem Bett. Später erfuhr er, dass dieser in derselben Nacht in einem Feuer gestorben war. Bei einem anschliessenden Besuch eines spiritualistischen Gottesdienstes teilte ihm ein Medium mit, dass er später selbst als Medium arbeiten werde. www.gordonsmithmedium.com

Grundkurs: Medialität entwickeln
Während dieser Seminarwoche lernen die Teilnehmenden stufenweise ihre medialen und sensitiven Fähigkeiten zu entwickeln. Mit vielen Meditationsübungen und Techniken zur Kontaktaufnahme mit geistigen Führern werden die Teilnehmenden verschiedene Aspekte der Medialität unter Anleitung eines der erfahrensten und fähigsten englischen Medien entdecken und entfalten. Gordon Smith hilft den Teilnehmenden, klare Signale und Botschaften aus der Geistigen Welt zu erhalten und zu entschlüsseln. Die Wahrnehmung soll verfeinert und das Vertrauen in die Geistige Welt gestärkt werden. Dieser Kurs ist für Menschen, die sich tiefer mit der Geistigen Welt verbinden und einen natürlichen Umgang mit ihr pflegen wollen. In seinen Seminaren wird er von Steven Levett assistiert. Das Seminar richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene.
Der Grundkurs ist die unerlässliche Voraussetzung für die Teilnahme an allen Aufbaukursen und dem Zertifikatskurs.
Datum / Zeit: Mi - So, 4. - 8. Januar 2017, jeweils 9.30 - 17.30 Uhr
Preis: CHF 1‘200.- / 1‘080.- für BPV-Mitglieder (inklusive Mittagessen)
http://www.bpv.ch/veranstaltungen/1139-grundkurs-medialitat-entwickeln/

5. Heilbehandlungen mit Dr. Alexander Rasin


Wir freuen uns, dass der russische Heiler Alexander Rasin, nach ein paar Jahren Pause, wieder bei uns arbeiten wird. Viele Rückmeldungen zu seinen Behandlungen finden Sie hier: http://www.bpv.ch/referenten/alexanderrasin

Dr. Alexander Rasin, geboren in St. Petersburg, ist Doktor der Physik und Bio­chemie und studierter Arzt. Der überaus erfahrene Heiler legt grossen Wert auf die wissenschaftliche Nachprüfbarkeit seiner Aktivitäten. Die Verwendung von Erkenntnissen aus Kirlian-Fotografie, chinesischer und koreanischer Medizin gehören zu seinen Spezialitäten. Über Dr. Rasins Arbeit wurde in über 30 Fernsehsendungen und zahlreichen Fachartikeln berichtet. Dank seiner wissenschaftlichen Kompetenz, seinen diagnostischen Fähigkeiten und der Ernsthaftigkeit seiner Heiltätigkeit geniesst er einen ausgezeichneten Ruf. Er spricht fliessend Deutsch.

Heilbehandlungen
In der ersten Konsultation geht es Alexander Rasin um eine genaue Bestandesaufnahme des Zustands seines Patienten, um die Ursache hinter den Symptomen zu erkennen. Dabei verwendet er neben seiner Hellfühligkeit auch Diagnose-Methoden aus der koreanischen und chinesischen Medizin. In der Heilbehandlung kombiniert Dr. Rasin je nach Fall individuell seine geistheilerischen Fähigkeiten mit energetischen Techniken aus asiatischen Medizinsystemen und Methoden der Komplementärmedizin.
Die erste Konsultation dauert in der Regel rund 90 Minuten. Die weiteren Behandlungen nehmen in der Regel rund eine Stunde in Anspruch.
Bitte beachten Sie, dass Dr. Rasin Ihnen trotz fundierter Ausbildung keine Entscheidungen betreffs potenziell gefährlicher Erkrankungen abnehmen kann, da er keine medizinischen Diagnosegeräte zur Verfügung hat.
Dr. Rasin kann gemäss seiner Erfahrung bei Problemen helfen, bei denen Energieverlust vorliegt wie schwaches Immunsystem, häufige Erkältungen, Schwäche, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie, Nervosität, leichte Reizbarkeit, Depression usw.
Weiter kann er Unterstützung geben bei psychologischen Problemen wie Sucht, Ängste, Phobien, Komplexe, Schüchternheit, Schuldgefühle, Trauer, Verständigungsprobleme, Dysfunktion und andere.
Wenig Erfolgsaussichten sieht er bei Multipler Sklerose, Schizophrenie, Altersdemenz, Alzheimer und metastasierten Krebs.
Datum/Zeit: Mo – Fr, 27. Februar bis 3. März
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, 4054 Basel
Preise: 1. Termin: CHF 250.- / 220.- für Mitglieder BPV  (90 Minuten), Preis Folgetermin: CHF 180.- / 160.- für Mitglieder BPV (60 Minuten)
Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.bpv.ch/referenten/alexanderrasin

6. Die etwas anderen Fernsehtipps


Fernsehtipp: Die Tempelretter von Kathmandu
Seit 2010 arbeitet das Institut für Restaurierung und Konservierung der Universität für Angewandte Kunst in Wien mit dem Kathmandu Valley Preservation Trust zusammen.
Mit dem Know-how der Österreicher und dem großen Engagement der lokalen Denkmalpflegeorganisation wurden viele Kulturdenkmäler im Kathmandutal vor dem drohenden Verfall gerettet. Umso größer war der Schock, als die Österreicher von dem Erdbeben im Jahr 2015 erfuhren.
Der Film zeigt die beeindruckenden Arbeiten an den einzigartigen Baudenkmälern, die seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen, vor und nach dem Erdbeben.
Sendetermin: Donnerstag 22. Dezember um 11.15 auf 3SAT

Fernsehtipp: Rauhnachtgeschichten - Bräuche, Mythen und Legenden
Die "Rauhnachtgeschichten" führen in die Welt uralter Erzählungen und Mythen des niederösterreichischen Alpenvorlandes, in dem sich viele althergebrachte Bräuche und Riten erhalten haben.
In der Zeit zwischen dem Thomastag am 21. Dezember und dem Dreikönigstag am 6. Januar, in der kältesten Jahreszeit, vom wohligen Zuhause aus, begeben wir uns in eine längst vergangene Welt, die in althergebrachten Bräuchen weiterlebt und auch lebendige Gegenwart ist.
Die Wintersonnenwende ist das Signal für die Wesen der Parallelwelt, sich den Menschen schemenhaft zu zeigen. So machen sich die Percht und ihre Hexengefolgschaft auf den Weg, die Menschen zu kontrollieren und Gutes und Böses zu registrieren. Wer ihrer ansichtig wird, muss mit Vergeltung rechnen, da sind die rauhen Gestalten nicht zimperlich. In diesen mythischen Kreislauf führen die "Rauhnachtgeschichten", die einen seltenen Einblick in bäuerliche Traditionen und deren Ursprünge bieten. Wer, der außerhalb des Alpenvorlandes lebt, hat schon einmal von den "Zoderwascheln" gehört? Den Seelen der ungetauften Kinder, die um Erlösung tanzen. Oder von den Gesetzen der "wilden Jagd"?
Wir erfahren, was ein "Schober" ist, und was der Anschnitt eines Kletzenbrotes für eine Bedeutung haben kann.
Sendetermin: Freitag 23. Dezember um 10.15 auf 3SAT

Fernsehtipp: Aus der Stille - Die Heilkraft der Klänge
In der Musik steckt ein therapeutisches Potenzial. Das wird besonders in orientalischen und asiatischen Kulturen anerkannt. Nun findet in den Gesellschaften des Westens eine Art Rückbesinnung statt, welche Musik als wirksame therapeutische Unterstützung zur Heilung des Körpers anerkennt.
«Aus der Stille» ist eine Reise in die unterschiedlichen Welten der heilsamen Klänge. Sie führt in die Türkei, wo die Einbeziehung der Musik zur Heilung eine seit Jahrhunderten gelebte, faszinierende Tradition ist. Das Filmteam besucht den weltbekannten Pianisten Fazil Say, fragt musizierende Ärzte und Intensivmediziner nach der Kraft von Schubert, Mozart und Bach, begleitet Musiktherapeuten, die mit dem magischen Klang der japanischen Bambusflöte Shakuhachi experimentieren.
In einer Wachkomastation tritt die Musik der Therapeutin in Konkurrenz zu den fiependen Geräuschen der Überwachungs- und Beatmungsapparate. Der Dokumentarfilm von Herbert Eisenschenk lotet in berührenden Bildern und Tönen das heilende Potenzial von Klängen aus.
Sendetermin: Sonntag, 25. Dezember um 10.00 auf SRF1

Fernsehtipp: Das Geheimnis der Pyramiden
Autor Robert Bauval erschütterte die Wissenschaftswelt schon früher mit einigen seiner Entdeckungen über die Pyramiden von Gizeh, nun hat er neue Erkenntnisse gewonnen.
So bewies er bereits, dass die drei Pyramiden von Gizeh zur Zeit ihrer Entstehung in Korrelation mit dem Sternbild des Orion standen. Dieses erachteten die Ägypter damals als ihre verehrte Gottheit Osiris, Herrscher über das Totenreich.
Bauvals Erkenntnis findet nach jahrelangem Streit inzwischen auch die ungeteilte Anerkennung der Ägyptologen. Die überrascht und provoziert Robert Bauval mit weiteren Erkenntnissen: Die Religion des alten Ägyptens war beherrscht vom Spiegelbild der kosmischen Ordnung auf Erden. Die Statue des verstorbenen Königs Djoser blickte demnach nicht auf heilige Zeremonien vor den Pyramiden, sondern ihr Blick war auf den Himmel gerichtet.
In weiteren Nachforschungen gelang es Bauval, die Geheimnisse der ägyptischen "Sternenreligion" Maat zu enträtseln, die mystischen Zusammenhänge zwischen der Himmelsmechanik und der Verehrung der Sternbilder als Erscheinungsform des Schöpfers. Und dann findet er eine Erklärung für die plötzliche Hinwendung des ägyptischen Königs Ankenaton zum Monotheismus, zum Glauben an nur einen Gott - 1350 Jahre vor Christus.
Sendetermin: Mittwoch, 28. Dezember um 12.10 auf 3SAT
Weitere Sendungen zum alten Ägypten: Mittwoch, 28. Dezember von 12.55 bis 15.45 auf 3SAT

Fernsehtipp: Bali – Reisterrassen, Strände und Götter
Bali ist eine indonesische Insel voller Magie und Exotik. Die Moderatorin Wasiliki Goutziomitros besucht die Insel in Südostasien und trifft dort die unterschiedlichsten Menschen.
Einer der höchsten Priester Balis gewährt ihr Einblick in seine privaten Zeremonien und seine persönlichen Heiligtümer. Die Götter spielen eine große Rolle im Leben der Balinesen. Mit einem Fischer und Bootsbauer spricht sie über den Rückgang der Fischbestände.
Außerdem nimmt sie an einer Bootssegnung teil. Sie geht mit einem Schweizer auf eine Trekkingtour durch unberührte Landschaften, und sie lässt sich von einem Tanzlehrer die Bedeutung des balinesischen Tanzes erklären. Ihre Reise führt sie an traumhafte Strände, durch Reisfelder und in die Stadt Ubud, das kulturelle Zentrum Balis.
Sendetermin: Donnerstag, 29. Dezember um 7.00 auf 3SAT

Fernsehtipp: Dr. Eckart von Hirschhausen: Wunder wirken Wunder
Bevor er Medizin studierte, widmete sich Eckart von Hirschhausen der Zauberei. Er fand erstaunliche Parallelen, die auf Einbildung basieren: Willkommen zur Gruppentherapie im 3sat-Zelt!
Vom Geschäft mit der Gesundheit, von Ängsten und Hoffnungen, Quacksalbern und Wunderheilern erzählt er in einem Buch, das Anfang Oktober erscheint und aus dem er im 3sat-Zelt die ersten Geschichten erzählt: "Wunder wirken Wunder".
Was steckt eigentlich hinter den großen Weisheiten, die uns gesund machen sollen? Was ist fauler Zauber, was gesunde Selbsttäuschung? Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Geist den Körper zu beeinflussen – doch warum tun wir es so selten gezielt? Dr. Eckart von Hirschhausen erzählt davon auf unterhaltsame Weise und macht aus einer Lesung eine einzigartige Show.
Wie also lassen sich Schul- und Alternativmedizin versöhnen? Eine leichte Antwort gibt es darauf nicht. Doch Hirschhausen hat Vorschläge; er kritisiert obskure Methoden der Heiler-Szene ebenso wie den Unsinn einer seelenlosen medizinischen Überversorgung und die Operationswut der modernen Medizin.
Manchmal hilft schließlich auch schon reden, und das ist das Fachgebiet des Medizinkabarettisten. Ständig wechselt er die Perspektiven, unterhält mit Anekdoten, redet Klartext, glänzt mit Hintergrundwissen und erzählt von eigenen Erfahrungen. Dazu Hirschhausen: „‘Wunder wirken Wunder' ist mein persönlichstes Buch, denn ich erzähle von meiner eigenen Reise zwischen Krankenhaus und Kabarett, Fernheilungsseminar und Fernsehen und warum mein linkes Knie operiert wurde – und das rechte nicht, obwohl sie beide genau gleich alt sind!“
Sendetermin: Freitag, 30. Dezember um 21.45 auf 3SAT

Fernsehtipp: Aus der Stille - Die Heilkraft der Klänge
In der Musik steckt ein therapeutisches Potenzial. Das wird besonders in orientalischen und asiatischen Kulturen anerkannt. Nun findet in den Gesellschaften des Westens eine Art Rückbesinnung statt, welche Musik als wirksame therapeutische Unterstützung zur Heilung des Körpers anerkennt.
«Aus der Stille» ist eine Reise in die unterschiedlichen Welten der heilsamen Klänge. Sie führt in die Türkei, wo die Einbeziehung der Musik zur Heilung eine seit Jahrhunderten gelebte, faszinierende Tradition ist. Das Filmteam besucht den weltbekannten Pianisten Fazil Say, fragt musizierende Ärzte und Intensivmediziner nach der Kraft von Schubert, Mozart und Bach, begleitet Musiktherapeuten, die mit dem magischen Klang der japanischen Bambusflöte Shakuhachi experimentieren.
In einer Wachkomastation tritt die Musik der Therapeutin in Konkurrenz zu den fiependen Geräuschen der Überwachungs- und Beatmungsapparate. Der Dokumentarfilm von Herbert Eisenschenk lotet in berührenden Bildern und Tönen das heilende Potenzial von Klängen aus.
Sendetermin: Sonntag, 25. Dezember um 10.00 auf SRF1

Fernsehtipp: Viele Zimmer in Gottes Haus - unterwegs im Haus der Religionen
Seit Dezember 2014 ist das Haus der Religionen in Bern in Betrieb. In den fünf Sakralräumen öffnet sich ein grosses religiöses und kulturelles Spektrum, das vom Hindutempel über das buddhistische Zentrum bis zur Moschee reicht. Eine Langzeitreportage begleitet das weltweit einmalige Projekt.
Hoher Besuch ist angesagt: Der Dalai Lama, das spirituelle Oberhaupt der Tibeter, stattet dem Haus der Religionen im Oktober 2016 einen Besuch ab. Das Haus, das heute am Europaplatz glänzt, hat eine über zehnjährige Geschichte. Mit grossem finanziellen und zeitlichen Aufwand haben die Initianten an diesem Traum gearbeitet.
Wie kommen so unterschiedliche Gemeinschaften wie tamilische Hindus, Buddhisten, äthiopisch-orthodoxe Christen und Muslime miteinander aus, wenn sie im Alltag Tür an Tür leben? Bringt dieses Haus den interreligiösen Dialog vorwärts? Oder ist die Beschäftigung mit der eigenen Tradition vorrangig?
Auch wenn das Miteinander im Haus der Religionen nur langsam wächst, wird bereits etwas sichtbar: Von den Gemeinschaften im Haus der Religionen gehen Reformimpulse aus, die in die eigene Tradition wirken.
«Sternstunde Religion» begleitet das Projekt über zwei Jahren lang - eine Reportage von Christa Miranda und Norbert Bischofberger.
Sendetermin: Samstag, 31. Dezember um 07.45 auf SRF Info

Fernsehtipp: Dalai Lama: «Wir müssen ganzheitlich auf das Menschsein blicken»
Wie kann ein buddhistischer Mönch gelassen bleiben, wenn im Bamiyan-Tal 1400 Jahre alte Buddhastatuen durch die Taliban zerstört werden, wie das vor 15 Jahren geschah? Der Dalai Lama weicht im Gespräch mit Amira Hafner-Al Jabaji heiklen Fragen nicht aus und liefert bedenkenswerte Antworten.
Vorstellen muss man den 14. Dalai Lama nicht mehr. Kaum ein religiöses Oberhaupt erreicht so viele Menschen ausserhalb seiner Glaubensgemeinschaft wie Tenzing Gyatso. In «Sternstunde Religion» spricht Amira Hafner-Al Jabaji mit dem Oberhaupt der tibetischen Buddhisten unter anderem über den muslimisch-buddhistischen Dialog. Dabei stellt sie auch heikle Fragen, etwa zu den Gewaltexzessen an der muslimischen Minderheit in Burma durch buddhistische Mönche. Die Kraft der Liebe lässt den mittlerweile 81-Jährigen Gyatso trotz aller Konflikte in der Welt hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.
Sendetermin: Samstag, 31. Dezember um 08.15 auf SRF Info

7. Werbung: Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister und Dämonen


„Schockierende Erkenntnisse für unser materialistisch geprägtes Weltbild...
Der Buch und der Film „Jenseits des Greifbaren – Engel, Geister & Dämonen“ befassen sich mit den vielen Phänomen des Seins und der Realität um uns. Themen, welche die Menschheit seit jeher Staunen lassen und bisher keine Erklärung fanden. Die spannende Dokumentation von Johann Nepomuk Maier schlägt eine Brücke von mystischen Überlieferungen über dokumentierte Erfahrungen bis hin zu neusten Forschungsergebnissen der modernen Wissenschaft und vor allem der Quantenphysik. Um diesen paranormalen Phänomenen wie Spuk, Engelerscheinungen Reinkarnation, Nahtoderfahrungen, erdgebundene Seelen sowie die Entführungen durch Außerirdische auf den Grund zu gehen, werden Experten aus den unterschiedlichen Fachgebieten befragt, die nun begonnen haben, ihr Schweigen zu brechen. Sehr eindrucksvoll sprechen diese über ihre teils jahrzehntelangen Erfahrungen und Forschungs-Erkenntnisse. Wer den Film gesehen hat oder das Buch gelesen hat, erkennt sofort, dass ein Paradigmenwechsel ansteht, der unser Weltbild bald völlig auf den Kopf stellen wird.
Spektakulär sind die Filmaufnahmen nichtmenschliche Wesen darstellend, die man als Lichtwesen, Geister oder Engel bezeichnen kann. „Jenseits des Greifbaren“ ist ein sensationeller und sehr schön gemachter Film, der aufwendige Recherchen im Vorfeld erahnen lässt und vor allem Menschen anspricht, die sich erstmals mit jenen Mysterien beschäftigen, zu denen sie in irgendeiner Weise in Resonanz gehen. Aber auch für Interessierte auf diesen Gebieten, die auf ihrem Weg sind und bereits viel gelesen und/oder selbst erfahren haben, ist der Film und das Buch dazu eine Bereicherung im Sinne von: „Ich bin mit meinen Erlebnissen und meiner Wahrnehmung nicht alleine“.
Trailer zum Film: https://www.youtube.com/channel/UCfNhXWv-q8sZABAwIDeXyYw
Die Seite zum Film: www.jenseits-des-Greifbaren.de
Bezug: über die Website www.jenseits-des-Greifbaren.de oder per mail an: info@k1-marketing.de

8. Werbung: Teleseminar mit Stanislav Grof


„Der Weg des Psychonauten“
Ab Dienstag den 13. Dezember 2016 beginnt ein halbjähriges Video und Audio Teleseminar mit Dr. Stanislav Grof „Der Weg des Psychonauten“ auf englisch (gut verständlich).
Psychonauten sind Entdeckungsreisende der inneren Welten auf der Ebene des Bewußtseins. Stan stellt in diesem Kurs sein enormes Wissen aus 60 Jahren Bewußtseinsforschung mit der ihm eigenen Herzenswärme, Klarheit und Bescheidenheit zur Verfügung und verbindet auf einzigartige Weise Psychologie und Spiritualität. Dieses Seminar bietet wertvolle Informationen für Menschen auf dem inneren Weg und unterstützt das Verständnis für eigene Prozesse und die anderer Menschen.
Stan wird jeden Dienstagabend um 21 Uhr für 1,5 Stunden verschiedene Themen zu den inneren Welten vorstellen und bei einigen Terminen persönlich für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen. Jeder Teilnehmer erhält ausserdem die Video- und Audio-Aufzeichnungen sowie PDF Dateien der Texte.
Der Kurs beginnt zwar schon am 13. Dezember, jedoch haben Sie jederzeit die Möglichkeit allenfalls verpasste Kursteile herunterzuladen und anzuschauen.
Mehr Informationen zu dieser Seminarreihe, ein Einführungsvideo mit Stan und eine genaue Beschreibung der einzelnen Themen finden Sie hier: https://shiftnetwork.infusionsoft.com/go/wp/a16397/?utm_source=infusionsoft&utm_medium=affiliate

9. Werbung: HAWAII – BEGINN DEINER EXISTENZ

 

NA WAHINE IPUKA  -  DAS FRAUENTOR

Ein Geschenk der indigenen Frauen an dich

Dies ist nicht nur eine außergewöhnliche Ausbildung für eine außergewöhnliche Frau, es ist ein notwendiges Aufwachen für europäische Frauen 

Diese spezielle Ausbildung richtet sich an alle Frauen ab 26 Jahren, die neue, aufregende, abenteuerliche, inspirierende und unkonventionelle Wege gehen möchten. Frauen die wissen, dass jetzt die Zeit ist Dinge für sich selbst und die nächsten Generationen grundlegend zu verändern.

Jede Frau spürt tief in sich drinnen, dass nicht Technologie, in der alles höher, weiter, schneller gehen muss oder unsere tägliche Routine unser Überleben sichert, sondern dass es da tiefere Dinge gibt, auf die es ankommt und die sie fühlt.

Mit Hilfe indigener, hawaiianischer Frauen wurde diese Ausbildung kreiert, um den Frauen der modernen Welt den Weg zu ihrer ureigensten Essenz zu ebnen. Mit der Assistenz meines Lehrers und Ehemannes Kahu Naone werde ich NA WAHINE IPUKA - DAS FRAUENTOR der indigenen Welt für europäische Frauen öffnen.
In seiner unglaublich respektvollen und wertschätzenden Haltung gegenüber Frauen wird Kahu dich erkennen lassen, was du als Frau wirklich verdienst.

Neuer Ausbildungsbeginn in Österreich: 21. - 26. Februar 2017

FOLGE DEINER NEUGIER UND HAB DEN MUT NEUES UND HERAUSRAGENDES ZU WAGEN
Weitere Info: Julia Emminger 0043- 69911119184

www.hawaiian-spiritual-healing-academy.com 
www. kahu-naone.com

10. Werbung: Neues aus dem Psi-Zentrum

 

Offene Klangschalen-Meditation mit Birgit Schmitt: Di, 10. Januar 19:30 - 21:30 Uhr, CHF 50.- / Mitgl. BPV 40.-.
Wer an den vergangenen Abenden teilgenommen hat, weiss die wunderbare Ruhe und Entspannung zu schätzen, die sich während der Klangmassage-Meditation einstellt. Da wir meist unterschiedlich „gestimmt" sind, je nach den Erfahrungen des Tages oder der Woche, ist die Meditation jedes Mal wieder ein neues Erlebnis. Tiefen Eindruck hinterlässt dabei der feinfühlige Umgang der Therapeutin mit der „Stimmung“ jedes einzelnen Teilnehmenden. Das grosse Wissen der Therapeutin, das sich nach der Meditation bei Fragen zum Geschehen wunderbar entfaltet, sorgt bei allen Teilnehmenden jedes Mal wieder für Überraschung und Bewunderung. Lassen Sie sich diese Erfahrung nicht entgehen, sie trägt auch Sie kraftvoll durch den Alltag.
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.
Anmeldefrist bis Fr, 6. Januar, 12:00 Uhr! Anmeldung hier!

Erlebnisabend "Schamanische Seelenreise" mit Karin Decker: Do, 12. Januar. 19:45 - 21:15 Uhr, CHF 25.- / Mitgl. BPV 15.-.
An diesem Abend gibt Karin einen Einblick in die "Schamanische Seelenarbeit“. Sie erklärt was es mit den rituellen Körperhaltungen und Ekstatischer Trance® nach Dr. Felicitas Goodman auf sich hat. Später werden dazu wieder Übungsabende stattfinden, bei denen eine dieser Körperhaltungen eingenommen wird und man mit dem Takt der Rassel in die „Anderswelt" reist um Bilder und Heilung zu empfangen. Karin bringt ihre reiche Erfahrung ein und lässt uns unsere eigenen Erfahrungen machen. Für alle Schamanisch-Interessierten auch ohne Erfahrung geeignet.
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.
Anmeldefrist bis Mo, 9. Januar 12:00 Uhr! Anmeldung hier!

Schnupperkurs Tierkommunikation mit Angelika Güldenstein: Fr, 20. Januar, 19:30 - 22:00 Uhr, CHF 60.- / Mitgl. BPV und Dein Medium 55.-.
Ein Schnupperabend bietet Ihnen die Möglichkeit ein wenig hineinzuschnuppern in das Gefühl, mit einem Tier zu kommunizieren. Sie erfahren, was telepathische Kommunikation ist und was damit möglich und auch nicht möglich ist. Sie haben die Möglichkeit Fragen zu stellen und in einer Übung einen ersten Eindruck zu gewinnen, wie es ist, mit einem Tier zu kommunizieren.
Anmeldung bis Di, 17. Januar, begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung bitte direkt bei Angelika Güldenstein HIER!

Öffentliche Demonstration medialer Jenseitskontakte mit Doris Kalt: Fr, 27. Januar, 19:45 - 21:15 Uhr, CHF 25.- / Mitgl. BPV und Dein Medium 15.-.
Doris war schon sehr früh auf der Suche nach Klarheit für ihre Wahrnehmung. Auf diesem Weg absolvierte sie diverse Aus- und Weiterbildungen (Reikimeister, Metamorphose, Schamanismus, Meditationen, Spirituelles Heilen). 2003 absolvierte sie die Ausbildung SSM (Sensibilität-Sensitivität‐Medialität) am Psi Zentrum. Seither ist sie in stetiger Weiterbildung bei bekannten Medien, wie Bill Coller, Robert Brown, usw. 
Seit dem Ausbildungskurs zur Medialitätslehrkraft (TTC) 2011 unterrichtet sie Sensitivität und Medialität. 
Doris ist seit dem Ausbildungskurs 2016 im unserem Leitungsteam.
Anmeldefrist bis 20. Januar! Anmeldung hier!
 
Für Menschen, die schon Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Sensitivität, Sensibilität gesammelt haben und die sich als Medium weiterbilden möchten empfehlen wir ganz speziell unseren SSMA:
Sensitivität-Sensibilität-Medialität Aufbaukurs 2017 "SSMA 17“: 
Unser Aufbaukurs findet an 9 Wochenenden und einer Intensivwoche statt - Beginn Sa/So 28./29. Januar 2017
Themen des Kurses
• Medialität entwickeln - warum und wozu?
• Wie funktioniert Medialität? Weiterentwicklung der Arbeit vom Grundkurs
• Begegnung mit Geistwesen, wie nehme ich sie wahr?
• Geistwesen mit dem Körper spüren: Hellspüren, Hellwissen
• Verbindung aufnehmen, „Beweise“ liefern, Informationen übermitteln
• Gefahren und Schwierigkeiten im Umgang mit Medialität
• Kontakte mit Geistwesen halten, verstärken und abbrechen
….und viele mehr…...
Jahresziel: Sie können eine mediale Privatsitzung geben. 
Die Wochenenden werden jeweils von international bekannten Medien begleitet: Darren Brittain (UK), Robert Brown (UK), Nicole de Haas (NL), Richard Schoeller (USA), Sharon Siubis (USA), Karen Willis (UK)
Anmeldung hier!

Vortrag Astrologie „Tierkreiszeichen und Sternenhimmel“ mit Ernst Vöhringer: Fr, 3. Februar, 19:15 - ca 21:15 Uhr, 30.- / Mitgl. BPV 20.-.
Es fällt schwer ein Ziel zu erreichen, wenn man den Weg und seine Schritte nicht kennt. So hat schon Christian Morgenstern gesagt:
“Wer vom Ziel nichts weiß wird den Weg nicht finden.” Die Astrologie ist ein zuverlässiges Instrument, um Ziel und Weg zu definieren und die Melodie des eigenen Schicksals positiv zu beeinflussen.
Das Leben ändert sich, und neuen Phasen stehen wir oft skeptisch, manchmal erschrocken wenn nicht sogar ratlos gegenüber. Doch Wendepunkte lassen sich nutzen, man kann die Qualität der Zeit erkennen und das “Schicksal mit Pfiff” gibt neue Motivation.
Im 2017 können Sie eine ganze Reihe von Vorträgen und Workshops zum Thema „Astrologie“ mit dem Wirtschaftsastrologen Ernst Vöhringer besuchen, die einzeln oder als Ganzes gebucht werden können. Das Ziel ist es, Ihnen eine fundierte Ausbildung anbieten zu können.
Anmeldungen bis Mi, 1. Februar 12:00 Uhr! Anmeldung hier!

Anfragen und Anmeldungen beim Psi Zentrum Basel,
info@psizentrumbasel.ch, Tel: +41 (0)61 641 02 29. www.psizentrumbasel.ch.
Auch auf facebook: https://www.facebook.com/PsiZentrumBasel/?pnref=lhc
Copyright © 2016 Basler Psi-Verein, Alle Rechte vorbehalten.


 Sie möchten ändern wie Sie diese emails erhalten?
Sie können Ihre Vorlieben ändern oder sich aus der Liste austragen.