Copy
Ausgabe vom 05. Dezember 2016
Diese Mail im
Browser öffnen

Rundmail des Basler Psi-Vereins

1. Workshop Trancekontrolle und Heilbehandlungen Trance-Healing mit Steven Upton
2. Steven Upton: Kostenlose Heilbehandlungen für Kinder
3. Kostenlose Astro-Gespräche mit Karin Hangartner
4. Rückenbehandlungen und Seelenbilder mit Bruno Jappert
5. Matthias und Max: Initiierungsritual mit Naturklängen
6. Kostenlose Sensitive Beratung oder Tierkommunikation mit Petra
7. Séance für Physikalische Medialität mit Warren Caylor
8. Die etwas anderen Fernsehtipps
9. Buchtipp: My DARSHAN with GOD · 1978
10. Werbung: Dein Weg ist dein Ziel! Lebe deine Träume und werde frei!
11. Werbung: HAWAII – BEGINN DEINER EXISTENZ
12. Werbung: TAG DER MEDIALIÄT
13. Werbung: Neues aus dem Psi-Zentrum

Spruch der Woche

Dieses Bild dürft ihr gerne auf Facebook posten, oder euren Freunden mailen.

1. Workshop Trancekontrolle und Heilbehandlungen Trance-Healing mit Steven Upton


Steven Upton, Sohn einer Deutschen und eines Engländers, hat mit fünfzehn Jahren die Schule verlassen und später in der Luftwaffe gedient. 1971 besuchte er zum ersten Mal einen spiritualistischen Gottesdienst und schloss sich dieser Glaubensrichtung an. Mittlerweile hat er den Rang eines «Minister» inne; das bedeutet, dass er taufen, Ehen schliessen und Abdankungsfeiern leiten darf. Hingebungsvoll widmet er sich dem Trance-Heilen in mehreren Ländern Europas und in den USA. Wir haben den populären Heiler in der Schweizerwoche in Stansted kennengelernt. Mittlerweilen arbeitet er schon viele Jahre erfolgreich bei uns.

Workshop: Einführung in Trancezustände und Trancekontrolle
Der viertägige Kurs eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Personen, die bereits Erfahrung mit Trance haben. Steven wird über sein Verständnis von Trance sprechen und in Gruppen werden persönliche Erfahrungen ermöglicht.
Ausserdem demonstriert er das Besprochene und hält eine längere Rede in Trance.
Heutzutage wird Trancekontrolle üblicherweise beim Heilen oder Sprechen eingesetzt; aber auch schreiben oder malen kann mit einer Trancekontrolle intensiviert werden. Beim Sprechen in Trance kann die Geistige Welt ihr Wissen und ihre Lehren übermitteln. Damit ein Medium soweit «kontrolliert» werden kann, muss es zuerst lernen, wie die Selbstbewusstheit unterdrückt werden kann um einen Trancezustand einzuleiten. Dabei wird die Aktivität des Verstandes des Mediums heruntergefahren. Bei dieser Art der Medialität ist die Rolle des Mediums vollkommen passiv, um eine grössere Nähe zur Geistigen Welt zu
ermöglichen.
Datum / Zeiten: Do - So, 8. - 11. Dezember, jeweils 10.00 - 18.00 Uhr
Preis: CHF 700.- / 630.- für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, Basel
Anmeldung: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/984-einfuhrung-in-die-trancezustande-und-trancekontrolle/

Privatkonsultationen: Trance-Heilung
Vor der Behandlung will Steven nichts über den Patienten wissen. Er überlässt die Führung seinen geistigen Helfern – mehrere geistige Ärzte und ein Schamane – die durch ihn wirken. Er legt dem Klienten eine Hand auf den Rücken. Oft fühlt Steven die Schmerzen seiner Patienten am eigenen Körper und überrascht diese mit seinen präzisen Wahrnehmungen. Die Heilkräfte wirken nach der Behandlung noch einige Tage weiter. Aufgrund des Verhaltenskodex der spiritualistischen Trance-Heiler muss bei jeder Heilsitzung ein Mitsitzer dabei sein. Gerne übernimmt jemand aus unserem Team diese Aufgabe und übersetzt bei Bedarf.
Daten / Dauer: 12. / 13. Dezember, Dauer: ca. 30 Minuten
Preis: CHF 140.- / 125.- für BPV-Mitglieder, inkl. Übersetzung oder Beobachter
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, Basel
Anmeldung: http://www.bpv.ch/referenten/uptonsteven

2. Steven Upton: Kostenlose Heilbehandlungen für Kinder


Steven hat uns angeboten wieder einen Nachmittag kostenlose Heilbehandlungen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre anzubieten. Erfahrungsgemäss reagieren Kinder besonders gut auf geistige Heilmethoden.
Voraussetzung für die Behandlung ist, dass mindestens ein Elternteil anwesend ist. Die Übersetzung wird wenn gewünscht kostenlos vom Basler Psi-Verein angeboten.
Die Behandlungen dauern ca. 20 Minuten.
Datum / Zeit: Mi, 7. Dezember
Preis: kostenlos
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, Basel
Anmeldung: Terminvereinbarung nur telefonisch: +41 (0)61 383 97 20

3. Kostenlose Astro-Gespräche mit Karin Hangartner


Wie oben, so unten: Die Bewegungen am Himmelsgewölbe erzeugen in uns eine Resonanz. Diese zu spüren und zu verstehen hilft, in Verbindung mit dem Grossen Ganzen zu handeln. AstroGespräche unterstützen in Entscheidungs-Situationen, sind Reflexionsmomente der Lebenssituation, eröffnen neue Sichtweisen und Zusammenhänge und helfen, sich in all seinen Teilen zu erfahren. Karin Hangartner arbeitet in Basel in eigener Praxis als Astrologin, Physio- und Shiatsutherapeutin.
Datum / Zeit: Di, 13. Dezember, Dauer ca. 45 Minuten
Preis: Kostenlos
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, 4054 Basel
Anmeldung: Telefon 0041 61 383 97 20, http://www.bpv.ch/veranstaltungen/1122-karin-hangartner-astro-gesprache/

4. Rückenbehandlungen und Seelenbilder mit Bruno Jappert


Bruno Jappert wurde 1949 in Basel geboren. Er ist verheiratet und Vater dreier erwachsene Kinder. Bis er in diesem Jahr pensioniert wurde, war er 38 Jahre lang als Primarlehrer in Aesch im Baselland tätig. Seit seiner Pensionierung beschäftigt er sich in erster Linie mit der von ihm angewandten Rückenbehandlung, der Dorn-Breuss-Methode, die er vor 30 Jahren erlernt hat. Seit 1985 hat er im Psi Zentrum Basel und im Arthur Findlay College in Stansted seine medialen Fähigkeiten geschult und in den 90er Jahren einen Zirkel für mediale und spirituelle Entwicklung im Psi Zentrum geleitet.

Rückenbehandlungen mit der Dorn-Breuss-Methode
Die Dorn-Breuss-Methode ist eine einfache und äusserst wirkungsvolle Behandlungsmethode, um auf sanfte Art Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden zu behandeln. Dazu gehört eine entspannende Rückenmassage für die Rückenmuskulatur und die dazugehörenden Bänder. So können Schmerzen gelindert und Verspannungen gelöst werden. So kommt die Energie wieder in Fluss.

Seelenbilder
Durch das mediale Einstimmen auf den Klienten empfängt Bruno Jappert energetische Symbole, die er zeichnerisch darstellt und erklärt. Das Seelenbild hilft die eigenen seelischen Prozesse besser verstehen zu können.
Datum / Zeit: Mittwoch, 14. Dezember
Dauer beider Angebote: ca. 50 Minuten
Preis: CHF 120.- / 100.- für BPV-Mitglieder
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Terminvereinbarung: Telefonisch 0041 (0)61 383 97 20 oder http://www.bpv.ch/veranstaltungen/1030-ruckenbehandlungen-mit-der-dorn-breuss-methode/
Bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, welches Angebot Sie in Anspruch nehmen wollen.

5. Matthias und Max: Initiierungsritual mit Naturklängen


Matthias Müller und Max Schweizer werden Sie auf eine innere Reise begleiten, Ihnen einen Dialog mit sich selber ermöglichen, Sie Ihren inneren Raum wahrnehmen lassen. Naturklänge, wie das Didgeridoo, das Muschelhorn, Bilma (Schlaghölzer), Trommel und Gesang entfachen das innere Feuer und aktivieren Kräfte, die Ihren Körper und Ihre Seele heilend unterstützen. Wassergeräusche tragen ihre Gedanken davon und lassen Ihre Wahrnehmung klar und rein werden. Wasser ist ein Träger von Informationen, unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser, und wir lernen, Verborgenes zu spüren. Die urtümlichen Klänge des Didgeridoos helfen Ihnen, Emotionen in der Tiefe zu wecken und damit umzugehen.
Dieses Ritual richtet sich an Menschen, die bereit sind, in einer Gruppe von 5 - 10 Teilnehmenden ihre wahre Bestimmung kennenzulernen, die offen sind für das Einleiten eines Prozesses, der ohne Wertung und Einflussnahme von aussen auskommt. Das Initiierungsritual hilft, das Potenzial jedes Einzelnen in Bewegung zu setzen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und das Urvertrauen zu stärken. Sie werden durch dieses Ritual Mut und Freude entwickeln und dieses Gefühl in Ihren Alltag integrieren.
Wir empfehlen bequeme Kleidung. Teilnehmerzahl: 5 bis maximal 10 Personen
Daten/ Zeit: Mittwoch, 14. Dezember, 18.00 - 22.00 Uhr
Preis: CHF 120.- / 100.- für BPV-Mitglieder
Teilnehmerzahl: maximal 10 Personen
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
http://www.bpv.ch/veranstaltungen/1038-initiierungsritual-mit-naturklangen/

6. Kostenl. Sensitive Berat. oder Tierkommunikation mit Petra


Petra Schweizer ist Familienfrau, Mutter, Mensch- und Tierliebhaberin. Sie ist ausgebildet in Tierkommunikation, spiritueller Medialität und spirituellem Heilen. Seit 2000 arbeitet Petra Schweizer als Tierkommunikatorin, seit 2010 bietet sie Bachblütenberatungen, sensitive Beratungen, spirituelles Heilen und Reikibehandlungen an.
Eine sensitive Beratung kann wertvolle Hinweise für verschiedene Lebenssituationen vermitteln und Entscheidungshilfe bei Problemlösungen bieten.
Tierkommunikation bietet eine Möglichkeit, Probleme in der Zusammenarbeit und dem Zusammenleben mit Tieren zu lösen. Die sensitive und mediale Arbeit kann nach dem Verlust eines Tieres helfen, offene Fragen zu klären und das Loslassen erleichtern.
Datum / Zeit: Do, 15. Dezember
Dauer: ca. 45 Minuten, mit Voranmeldung
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, 4054 Basel
Preis: kostenlos
Anmeldung: Telefon 0041 61 383 97 20
http://www.bpv.ch/veranstaltungen/758-petra-schweizer-sensitive-beratung-tierkommunikation/

7. Séance für Physikalische Medialität mit Warren Caylor


Warren Caylor wurde 1969 in Tumbridge Wells in Kent geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Als sein Vater 1979 starb, wusste er davon, bevor die Polizei am nächsten Morgen an die Tür klopfte und die Nachricht von seinem Tod überbrachte. Seit er sich erinnern kann, hat er eine starke Verbindung zur Geistigen Welt – seine medialen Fähigkeiten waren schon als Kind offensichtlich.
Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Einführung in die Physikalische Medialität von Lucius Werthmüller. Anschliessend schildert Warren seinen Werdegang, stellt sein Spirit Team vor und gibt Anweisungen für die Sitzenden. Nach einer kurzen Pause findet die eigentliche Séance statt, die in der Regel rund zwei Stunden dauert.
Eine typische Séance mit Warren umfasst Apporte von Steinen oder Schmuckstücken, persönliche Botschaften für Sitzer, laute Klopfgeräusche – «Raps», Ektoplasma im Rotlicht, Lichtphänomene, Levitationen von Gegenständen, Materialisationen von Geistwesen und direkte Stimme. Zu seinem Spirit Team gehören Winston Churchill, Tom, ein vorlauter Junge, Jessica, ein scheues junges Mädchen, Yellow Feather und vor allem Luther, ein angeblich nubischer Mann, mit einer imposanten Stimme.
Bitte beachten Sie, dass jede Sitzung ein Experiment ist und es keine Garantie für das Auftreten der genannten Phänomene gibt. Bitte beachten Sie ausserdem, dass wir uns vorbehalten, mit uns unbekannten Interessenten ein kurzes telefonisches Gespräch zu führen und dass wir uns ungeeignet erscheinende Personen nicht zulassen. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie ein Blatt mit detaillierteren Angaben zum Ablauf und den Do‘s und Dont‘s während der Séance. Die Sicherheit des Mediums, das sich bei einer solchen Veranstaltung sehr exponiert, ist für uns das oberste Gebot. Die Anzahl der Sitzenden ist auf maximal 20 Personen beschränkt.
Daten/Zeit: Samstag, 17. Dezember, jeweils 18.00 – ca. 21.30 Uhr
Preis: CHF 180.- / 160.- für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, Basel
Anmeldung und weitere Infos: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/670-seancen-fur-physikalische-medialitat/

8. Die etwas anderen Fernsehtipps


Fernsehtipp: Indien: Allahabad und Varanasi
Der Naturfotograf Art Wolfe lädt in der Dokureihe zu einer Entdeckungsreise in die entlegensten Gegenden der Erde ein und zeigt deren faszinierende Schönheit. In dieser Folge: Allahabad und Varanasi gehören zu den berühmtesten heiligen Städten Indiens. In Allahabad, am Zusammenfluss der Flüsse Ganges und Yamuna gelegen, lebt die größte religiöse Gemeinschaft der Erde.
Allahabad und Varanasi gehören zu den berühmtesten heiligen Städten Indiens. In Allahabad, am Zusammenfluss der Flüsse Ganges und Yamuna gelegen, lebt die größte religiöse Gemeinschaft der Erde. Die Millionenstadt ist ein wichtiger hinduistischer Pilgerort. Alle zwölf Jahre feiert man hier das Kumbh Mela, das „Fest des Kruges“, eines der größten religiösen Feste der Welt. Art Wolfe ist dabei, wenn rund 20 Millionen Pilger versuchen, kurz im heiligen Ganges einzutauchen. Er macht beeindruckende Bilder von den Anhängern des Hinduismus, die mindestens einmal jährlich an diesen Wallfahrtsort kommen, um ihr Karma zu reinigen. Weiter flussabwärts, rund 130 Kilometer östlich im altertümlichen Varanasi, fängt er außergewöhnliche Bilder dieses Schmelztiegels aus Antike und Moderne ein.
Sendetermin: Dienstag, 6. Dezember um 12.05 auf ARTE

Fernsehtipp: Himalaya – Dem Himmel nahe
Das Kloster Phuktal im Himalaya wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut, blieb aber lange vor der Welt verborgen. In dem Bau aus Lehm und Holz leben etwa 70 Mönche und mit ihnen der achtjährige Kenrap, der Mönch werden will. Die Dokumentation beobachtet den Klosteralltag und bietet auch einen Einblick in das außergewöhnliche Leben des Jungen.
Felsige Landschaftsformationen von atemberaubender Schönheit, ein einsames Tal in 4.000 Meter Höhe, die höchstgelegenen bewohnten Gebiete im Himalaya: Willkommen im Kloster Phuktal im indischen Zanskar. In diesem fast unerreichbaren, wie ein Schwalbennest an die Berghänge geklebten Kloster leben etwa 70 Mönche wie im Mittelalter.
Hier lebt auch der achtjährige Kenrap. Er will Mönch werden, seit ihm im Alter von fünf Jahren bewusst wurde, dass er die Reinkarnation eines 68-jährigen Mönches ist.
Die buddhistischen Mönche von Phuktal verlassen ihr Kloster im eiskalten Winter und durchqueren schnee- und eisbedeckte Landschaften auf gefährlichen Bergpfaden oder entlang der zugefrorenen Flüsse, um in mehrere Tagesmärsche entfernten Dörfern Fruchtbarkeitsrituale abzuhalten. Das ebenso waghalsige wie fröhliche Unterfangen bringt Abwechslung in ihren sonst eintönigen Alltag – und beschert ihnen ein Wiedersehen mit Familie und Freunden.
Die Dokumentation entführt den Zuschauer in eine völlig andere Welt. Sie vermittelt sensible Einblicke in die harten Lebensbedingungen dieser Menschen und macht zudem mit einer einzigartigen Architektur und großartigen Landschaften bekannt.
Sendetermin: Mittwoch, 7. Dezember um 10.20 auf ARTE

Fernsehtipp: Knochen, Kleider, Kreuzessplitter – Das Geschäft mit den Reliquien
Die Nachfrage nach Reliquien ist im 21. Jahrhundert ungebrochen. Aber wer verehrt heute noch Reliquien? Wer sind die Käufer, wer die Verkäufer? Und wie funktioniert das Geschäft?
Das Kreuz Christi muss besonders groß gewesen sein. Alle Kreuzessplitter zusammengenommen, die in Kirchen oder Privathäusern als Reliquie verehrt werden, ergeben nach Expertenschätzungen mehrere Hektar Wald. Dennoch zahlen Gläubige und Sammler Höchstpreise.
Aber auch Knochen, Innereien und Kleider von Heiligen werden schwunghaft gehandelt, vor allem übers Internet. Erhoffen sich die einen von den Reliquien Kraft im Alltag, erwerben die anderen selbst heute noch Reliquien legal von Kirchen oder Klöstern. Das internationale Geschäft mit den Reliquien hat inzwischen ein solches Ausmaß erreicht, dass die Präfektur der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechung im Vatikan Alarm schlägt. Die Kirchenbehörde kritisiert den "gotteslästerlichen Handel". Sie treibt die Angst, dass die Heiligen in die Hände satanischer Sekten fallen. Ihre Sorge vor sogenannten Teufelsanbetern ist nicht unbegründet, denn Anti-Christen suchen Reliquien, ebenso wie Gläubige, Händler und Mitarbeiter der Kirche.
Sendetermin: Mi, 7. Dezember um 11.30 auf 3SAT

Fernsehtipp: Religion und Tradition im Kathmandutal
In Nepal herrscht religiöse Toleranz. Buddhismus und Hinduismus haben sich dort stark vermischt. Es entstand eine einzigartige Form der Religionsausübung, die es nur im Kathmandutal gibt.
Die Vermischung geht so weit, dass man den Glauben der Einheimischen oft nur daran erkennen kann, ob sie einen hinduistischen oder buddhistischen Hauspriester beschäftigen. Auch eine Heirat zwischen Buddhisten und Hindus der gleichen Kaste ist unproblematisch.
Die Newar, wie sich die Bewohner Nepals nennen, so lautet ein schönes Bonmot, antworten auf die Frage, ob sie denn nun Hindu oder Buddhisten seien, stets mit "Ja".
Sendetermin: Fr, 9. Dezember um 12.15 auf 3SAT

Fernsehtipp: Rasputin
In der Nacht des 30. Dezember 1916 fallen im Hinterhof eines Palastes in St. Petersburg drei Schüsse. Sie töten Grigorij Rasputin. Die Figur des Wandermönchs, der zu einem der einflussreichsten Männer Russlands wurde, ist seitdem auch ein populärer Mythos. "Rasputin – Mord am Zarenhof" erzählt vom endgültigen Niedergang des Zarenreiches.
In einer Dezembernacht 1916 fallen im Jussupow-Palast in St. Petersburg drei Schüsse. Sie töten eine schillernde, mächtige und bis heute umstrittene Figur des Zarenreichs: Grigori Rasputin. Während einige ihn wie einen Heiligen verehren, halten andere ihn für einen durchtriebenen Wüstling. Dieser Widerspruch beschäftigt die Forschung seit der Mordnacht vor hundert Jahren. Grigori Rasputin ist ein sibirischer Bauernsohn, der es dank Charisma und Heilkunst bis an den Zarenhof bringt. Nur ihm gelingt es, die Blutungen des Kronprinzen Alexej zu stillen, der an der Bluterkrankheit leidet. So stößt er vor bis in die innersten Zirkel der Macht, wird zum Vertrauten der Zarin und zu einem Mann, der selbst dem Zaren ungefragt Ratschläge erteilt. Er warnt vor dem Ausbruch des großen Krieges, dessen Ausgang auch das Ende der Zarenherrschaft bedeute. Eine solche Karriere bleibt nicht ohne Feinde: Sie dichten ihm Völlerei, sexuelle Ausschweifungen und sogar ein Verhältnis mit der Zarin an. Doch allen Anfeindungen zum Trotz wird der Mann in der schwarzen Kutte mit den ungekämmten Haaren und dem ungepflegten Bart zum Kultobjekt exaltierter Damen von Welt. Seine Leibwäsche ist heiß begehrt und wird zum hübschen Nebenerwerb für sein Dienstmädchen. Ob nur Freund oder gar Geliebter – fest steht, dass die Zarenfamilie und den mystischen Wandermönch eine außergewöhnliche Nähe verband. Grigori Rasputins Leben war geprägt von Liebe und Leid, Ausschweifung und Anmaßung – ein Mythos, der seit seiner Ermordung durch ein Mitglied der Zarenfamilie immer wieder Interesse erregt. Jüngste Forschungen rücken sein Leben und seinen Tod in ein neues Licht.
Sendetermin: Samstag, 10. Dezember um 20.15 auf ARTE

9. Buchtipp: My DARSHAN with GOD · 1978

DARSHAN mit GOTT · 1978

Ein Tatsachenbericht von meiner Begegnung mit dem Göttlichen Robert Weber

Deutsche Ausgabe
Lesen Sie in diesem Buch über meine physische Begegnung mit Gott. Über meine außerkörperliche Erfahrung. Wie ich beinahe von einem «außerirdischen Fahrzeug» überfahren wurde und noch vieles mehr.
Zwischen meinem neunten und zwölften Lebensjahr stellte ich mir ernsthaft die Fragen: «Gibt es einen Gott?» «Gibt es ein Weiterleben nach dem Tode?» Ich wollte es unbedingt wissen – es aber nicht von einem anderen Menschen mitgeteilt bekommen oder es aus einem Buch lesen. Ich wollte meine eigenen Erfahrungen dazu haben! Ich hatte die Gewissheit, als ich diesen Entschluss fasste, dass ich es in diesem Leben schaffen würde, die Antworten dazu zu bekommen! Als ich achtzehn Jahre alt war, kamen die Erfahrungen und Antworten zu mir – auf ungewöhnliche Weise –, aber so, wie ich es mir gewünscht hatte. Dies ist ein Tatsachenbericht von meiner Begegnung mit dem Göttlichen! Wenn Sie wirklich etwas Authentisches über Gott, über das Leben erfahren möchten, über die Seele und ihre Unsterblichkeit, dann kann ich Ihnen dieses Buch nur empfehlen.                                                                                                                
227 Seiten, mit Bildteil, SFr. 28.–/€ 28.–, ISBN-Nr. 978-3-906112-59-6, Direktbestellung über Verlag: www.swiboo.ch oder über jede Buchhandlung. (Einmalige Erscheinung dieser News! Buchdaten notieren!)

10. Werbung: Dein Weg ist dein Ziel! Lebe deine Träume und werde frei!


Viele haben den sehnlichsten Wunsch, ihre Erwartungen, Vorstellungen und Träume realisieren zu können und im Alltag das persönliche Potential zu leben.
 
Ganzheitlich erfolgreich kann nur leben, wer ganz bei sich angekommen ist. Dies bedeutet, sein persönliches Talent zu leben, den eigenen Visionen nachzugehen und nicht, den Vorstellungen anderer zu entsprechen.
 
Martin Zoller und Bruno Erni wissen, welches die Fragen ihrer Klienten und Seminarbesucher sind: 
 
- Was ist meine Bestimmung?
- Wie erkenne ich meine Fähigkeiten?
- Wie lebe ich meine Träume?  
- Wie entwickle ich erfolgreich meine berufliche Zukunft?
- Wohin geht mein persönlicher Weg?
- Wie lebe ich glücklich?
 
Ganz nach dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“, haben die beiden ein einmaliges 2-Tages-Seminar entwickelt. Es bietet den Teilnehmern klare Hilfen, Tools und Antworten.
 
Möchtest du bei dir ankommen? Möchtest du deine persönlichen Talente und Träume erkennen, um sie leicht in deinen Alltag zu integrieren?
 
Wenn du ein inneres „JA“ hörst oder spürst, dann ist dieses einmalige Wochenendseminar genau das richtige für dich!
 
Spüre dich – finde dich – lebe deine Träume in Freude!
 
Seminarort: Zürich
 
Datum:
Samstag 11. und Sonntag 12. März 2017 (10 bis 17 Uhr)
 
Preis:
Frühbucherpreis bis 5. Januar 2017 CHF 490.- pro Person (statt 570.-) Bei 2 Personen: CHF 790.- (statt: 890.-)
 
Jeder Teilnehmer erhält die Meditations-CD „Die Kraft der Intuition“ von Martin, ein Buch oder CD von Bruno sowie ein Teilnahmezertifikat.
 
Anmeldung direkt via:
https://www.ticketino.com/Default.aspx?id=28&eventid=57473&lang=de

11. Werbung: HAWAII – BEGINN DEINER EXISTENZ

 

NA WAHINE IPUKA  -  DAS FRAUENTOR

Ein Geschenk der indigenen Frauen an dich

Dies ist nicht nur eine außergewöhnliche Ausbildung für eine außergewöhnliche Frau, es ist ein notwendiges Aufwachen für europäische Frauen 

Diese spezielle Ausbildung richtet sich an alle Frauen ab 26 Jahren, die neue, aufregende, abenteuerliche, inspirierende und unkonventionelle Wege gehen möchten. Frauen die wissen, dass jetzt die Zeit ist Dinge für sich selbst und die nächsten Generationen grundlegend zu verändern.

Jede Frau spürt tief in sich drinnen, dass nicht Technologie, in der alles höher, weiter, schneller gehen muss oder unsere tägliche Routine unser Überleben sichert, sondern dass es da tiefere Dinge gibt, auf die es ankommt und die sie fühlt.

Mit Hilfe indigener, hawaiianischer Frauen wurde diese Ausbildung kreiert, um den Frauen der modernen Welt den Weg zu ihrer ureigensten Essenz zu ebnen. Mit der Assistenz meines Lehrers und Ehemannes Kahu Naone werde ich NA WAHINE IPUKA - DAS FRAUENTOR der indigenen Welt für europäische Frauen öffnen.
In seiner unglaublich respektvollen und wertschätzenden Haltung gegenüber Frauen wird Kahu dich erkennen lassen, was du als Frau wirklich verdienst.

Neuer Ausbildungsbeginn in Österreich: 21. - 26. Februar 2017

FOLGE DEINER NEUGIER UND HAB DEN MUT NEUES UND HERAUSRAGENDES ZU WAGEN
Weitere Info: Julia Emminger 0043- 69911119184

www.hawaiian-spiritual-healing-academy.com
www. kahu-naone.com

12. Werbung: TAG DER MEDIALIÄT


- mit Schweizer Medien
Jenseitskontakte und kostenlose Sitzungen!

 
10. Dezember 2016
Jugendherberge Solothurn
Eintritt CHF 10.00 (Passivmitglieder kostenlos)
Türöffnung 9.00 Uhr, Beginn 10.00 Uhr
 
Zum Programm:
http://www.erlebediemedialitaet.ch/index.php/tag-der-medialitaet

13. Werbung: Neues aus dem Psi-Zentrum

 
Veranstaltungen mit Robin Hodson (Medium aus GB und Präsident ISF):
Trance-Demonstration "Gespräche mit der Geistigen Welt"Fr, 9. Dezember, 19:45 -  ca. 21:30 Uhr, CHF 30.- / Mitgl. BPV 20.-,
Robin lässt sich in einen tiefen Trance-Zustand sinken, in welchem durch ihn verschiedene geistige Begleiter sprechen. Meist sprechen sie philosophische Themen an und gehen dann auf Fragen aus dem Publikum ein. Diese eindrücklichen Abende können Denkanstösse vermitteln, aber auch tief berührend sein.
PrivatkonsultationenMo, 12. Dezember, Robin gibt einerseits die üblichen Sitzungen mit Jenseitskontakten,  andererseits kann er auf Wunsch auch eine Standortbestimmung in der medialen bzw. heilerischen Entwicklung (ein Assessment) geben. Da erfahren Sie, welche geistigen Potentiale Sie haben, und werden ermutigt, die eine oder andere Fähigkeit noch weiter zu entwickeln. Alle Termine sind schon ausgebucht.
Trance - Workshop I+IISa/So, 10./11. Dezember, 10:15 - 17:45 Uhr, CHF 395.- / Mitgl. BPV 370.-,
In diesen Workshops vermittelt Robin sowohl ein grundlegendes Verständnis für die theoretischen Aspekte von Trance als auch praktische Übungen um Trance zu entwickeln. „Sollte ich da mitmachen?“ „Wäre ich geeignet?“ „Ich bin kein Trance-Medium, ist das etwas für mich?“ ... Die üblichen Fragen, aber wer teilnehmen will, sollte ein Interesse haben an Trance-Medialität, Freude haben an der Teilnahme und vor allem offen sein und bereit, mitzuarbeiten. Einige Leute entwickeln Trance leichter als andere, deshalb ist es wichtig, sich darüber klar zu sein, dass alle Teilnehmenden sich verschieden schnell entwickeln. Nur, wer von sich zu viel erwartet, wird enttäuscht. Machen Sie einfach mit und geniessen Sie die Erfahrung in einem freundlichen und unterstützenden Gruppenklima. Auch für Teilnehmende geeignet, die bereits letztes Jahr in den Workshops waren. 
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.

Heilmeditation mit Daniel Martinez: Di, 13. Dezember, 19:30 - 20:30 Uhr, CHF 20.-,
Daniel hat in den letzten 18 Jahren eine eigene Art Trance für sich entdeckt, in der er als Kanal für heilende Geistwesen in der Lage ist, einer ganzen Gruppe spirituelle Heilenergie zu geben. Unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmenden körperlich krank sind oder spirituelle Hilfe suchen, alle, die offenen Herzens sind, werden von diesen spiritualistischen Heilmeditationen etwas mitnehmen. Sie spüren manchmal ein Kribbeln, Kälte, Wärme, etwas wie eine leichte Berührung oder auch gar nichts während der Energieübertragung. Ungeachtet dessen, was sie verspüren, fühlen sich praktisch alle direkt nach der Meditation oder in den Tagen danach deutlich besser. 
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.

Übungsabend "Schamanische Seelenreise" mit Karin Decker: Mi, 14. Dezember, 19:30 - 22:00 Uhr, CHF 95.- / Mitgl. BPV 85.-,
Karin arbeitet nach der Methode von Felicitas Goodman. Im Ritual nehmen wir eine einfache Körperhaltung ein. Zusammen mit der rhythmischen Anregung der schnellen Rassel kommen wir in einen Wachbewusstseinszustand, die schamanische Trance. Wir reisen in eine andere, heilige Wirklichkeit. Dort erfahren wir Heilung; innere Bilder steigen auf, Visionen werden uns geschenkt und längst versiegte Lebenskraft erwacht von Neuem. Wir beschäftigen uns an diesen Abenden mit verschiedenen «Haltungs-Themen». Karin bringt ihre reiche Erfahrung ein und lässt uns unsere eigenen Erfahrungen machen.
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.
Anmeldefrist bis Mo, 12. Dezember 12:00 Uhr!

Weihnachtliche Klangschalen-Meditation mit Birgit Schmitt: Fr, 16. Dezember, 19:30 - 21:30 Uhr, CHF 40.- / Mitgl. BPV 30.-,
Oft bringt die Vor-Weihnachtszeit viel Unruhe und Hektik mit sich, obwohl sie doch eine Zeit der Einkehr und Besinnung sein sollte, eine Zeit der stillen Freude und Harmonie. Mit dem Klang der Schalen, der an das Klingen der Weihnachtsglocken erinnert, und mit ihren Worten entführt uns Birgit an diesem besonderen Abend in die Welt des Unbegreiflichen, des Wunderbaren und der Faszination. Von den sphärischen Klängen lassen wir uns in die Stille und Ruhe begleiten, in der wir zu unserem eigenen inneren Kind finden können. Der Weg ins Innere unserer Seele wird alle Grenzen und Hindernisse überwinden. 
Sie können diesen Abend sowohl im Liegen als auch im Sitzen geniessen.
Veranstaltungsort: Psi Zentrum Basel, Wenkenstrasse 24, CH-4125 Riehen.
Anmeldefrist bis Mi, 14. Dezember 12:00 Uhr!

Für Menschen, die schon Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Sensitivität, Sensibilität gesammelt haben und die sich als Medium weiterbilden möchten empfehlen wir ganz speziell unser SSMA:
Sensitivität-Sensibilität-Medialität Aufbaukurs 2017 "SSMA 17“: 
Unser Aufbaukurs findet an 9 Wochenenden und einer Intensivwoche statt - Beginn Sa/So 28./29. Januar 2017
Themen des Kurses
• Medialität entwickeln - warum und wozu?
• Wie funktioniert Medialität? Weiterentwicklung der Arbeit vom Grundkurs
• Begegnung mit Geistwesen, wie nehme ich sie wahr?
• Geistwesen mit dem Körper spüren: Hellspüren, Hellwissen
• Andere Formen der Wahrnehmung: Hell - sehen, - hören, - riechen, - schmecken
• Verbindung aufnehmen, „Beweise“ liefern, Informationen übermitteln
• Übungsgruppen (Zirkel) aufbauen und leiten
• Medialität in Abhängigkeit von körperlichen und seelischen Zuständen
• Gefahren und Schwierigkeiten im Umgang mit Medialität
• Kontakte mit Geistwesen halten, verstärken und abbrechen
• Förderung der Genauigkeit und Sicherheit medialer Aussagen
• Geschichte und Formen der Medialität
• Leben, Tod und Jenseits: Weltanschauliche und religiöse Fragen
• Mediale Beratung in der Praxis: Persönliche, briefliche und telefonische Beratung
• Einstimmung auf die Zielperson, einstellen, einfühlen, eingehen
….und viele mehr…...
Jahresziel: Sie können eine mediale Privatsitzung geben.

Anfragen und Anmeldungen beim Psi Zentrum Basel,
info@psizentrumbasel.ch, Tel: +41 (0)61 641 02 29. www.psizentrumbasel.ch.
Auch auf facebook: https://www.facebook.com/PsiZentrumBasel/?pnref=lhc
Copyright © 2016 Basler Psi-Verein, Alle Rechte vorbehalten.


 Sie möchten ändern wie Sie diese emails erhalten?
Sie können Ihre Vorlieben ändern oder sich aus der Liste austragen.