Copy
Wenn diese E-Mail nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

10. Januar 2017

Kommt die Energiewende?

Was bringt uns das neue Jahr. Kommt 2017 die Energiewende? Zunächst einmal hat 2016 den politisch motivierten Stillstand bei der Energiewende jetzt auch in den veröffentlichten Zahlen für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen bestätigt. Die von der Bundespolitik verordnete Pause bei neuen Wind- und Solaranlagen hat sich durchgesetzt. Während weltweit gesehen die Energiewende an Fahrt aufgenommen hat, konnte bei uns keine Ausweitung der Umstellung beobachtet werden. Aber auch ohne Ausbau der Erneuerbaren steigen die Strompreise wieder. International kommen die Atomkraftbetreiber in immer größere finanzielle Schwierigkeiten.  Und wenn die politisch verordnete Pause im neuen Jahr nicht beendet wird, werden wir zwangsläufig eine Diskussion um neue umwelt- und klimaschädliche Kohlekraftwerke bekommen.

Mit umweltfreundlichen Grüßen
Guido Dahm

Energieregion Rhein-Haardt
c/o Guido Dahm
Eduard-Mann-Str. 3
67280 Ebertsheim

Tel. 06359  8 25 77
Fax 06359 93 91 90

Mail: info@energieregion-rhein-haardt.de
Web: www.energieregion-rhein-haardt.de
Newsletter Anmeldung >>>

 
Verpassen Sie keine Termine!
Wir laden ein
25.03.2017 - Save the Date. Earth Hour in der Energieregion Rhein-Haardt ... demnächst mehr
02.04.2017 - 11.00 -18.00 Uhr, Energie- und Klimaschutzmesse in der Schillerschule in Haßloch
Energieregion Rhein-Haardt

40 Prozent erneuerbar

Auf dem Weg zu einer 100 prozentiger Energieversorgung aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne und Wind hat die LEADER Region Rhein Haardt mit den Verbandsgemeinden Monsheim, Grünstadt-Land, Hettenleidelheim und Freinsheim sowie der Stadt Grünstadt eine wichtige Etappe erreicht. Mit 40 Prozent erneuerbarer Stromversorgung ist die Region überdurchschnittlich. 19 Windräder und 2078 Solaranlagen versorgen die 70.000 Einwohner der Region mit klimaschonenden und kostengünstigem Strom.
Weiter zur Kurzpräsentation >>>

Energiewende Südpfalz

Wärmewende für die Südpfalz

Wo steht die Region bei der Umsetzung der Altbausanierung oder des Einsatzes erneuerbarer Energien für die Wärmeerzeugung? Welcher Handlungsbedarf besteht für Bund, Land und Kommunen ... Mehr lesen

© Colas | Joachim Bertrand |
Sonnenseite

Fördermittel für Solarstromspeicher

Batterien für Photovoltaikstrom werden seit dem 1. Januar 2017 wieder finanziell unterstützt. Die staatseigene KfW-Bank fördert die Solarstromspeicher erneut mit einem zinsverbilligten Darlehen und einem 19 %igen Tilgungszuschuss.  Mit dem Kredit können Hauseigentümer die Anschaffung von Solarstromspeichern vollständig finanzieren. Mehr lesen

© Colas | Joachim Bertrand |
Bundesverkehrsministerium

Fördermittel für Elektromobilitätskonzepte

Mit der Förderrichtlinie Elektromobilität unterstützt das BMVI die Erstellung von anwendungsorientierten kommunalen Elektromobilitätskonzepten. Ziel ist es, die Kommunen in ihrer Funktion als Vorreiter und Multiplikator bei der Einführung der Elektromobilität zu unterstützen und damit eine signifikante Erhöhung der Fahrzeugzahlen zu erreichen. Anträge zur Förderung von kommunalen Elektromobilitätskonzepten sind bis zum 31.01.2017 einzureichen.

© Colas | Joachim Bertrand |
Bundesverkehrsministerium

Fördermittel für Elektroautos und Ladestationen

Mit der Förderrichtlinie Elektromobilität unterstützt das BMVI die Beschaffung von Elektrofahrzeugen mit dem Ziel der Erhöhung der Fahrzeugzahlen im Sinne des Markthochlaufs, insbesondere in kommunalen Flotten und der hierfür benötigten Ladeinfrastruktur. Im Fokus der Förderung stehen nachladefähige Elektrofahrzeuge nach der Definition des Elektromobilitätsgesetzes. Darüber hinaus müssen von außen aufladbare Hybridelektro-Pkw eine Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine von mindestens 50 Kilometern erreichen oder eine Kohlendioxidemission von 50 Gramm pro gefahrenen Kilometer unterschreiten. Weiterhin Gegenstand der Förderung sind mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge (Klassen N2 und N3) sowie Busse (Klassen M2 und M3) mit batterieelektrischem Antrieb. Nicht im Fokus der Förderung stehen Hybridbusse.
Ladeinfrastruktur ist ausschließlich im Zusammenhang mit einer im Rahmen dieses Aufrufs beantragten Fahrzeugförderung zuwendungsfähig. Anträge zur Förderung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur (LIS) nach sind bis zum 31.01.2017 einzureichen.

Facebook
Facebook
Website
Website
Email
Email
auf Facebook teilen
eNews weiterleiten
Copyright © 2017 Energieregion Rhein-Haardt, All rights reserved.