Copy
Wenn diese E-Mail nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier


10. November 2016

Solarstrom lohnt sich wieder

Noch immer begegnet man dem Argument, Solarstrom sei zu teuer. Doch die Solarmärkte haben sich zwischenzeitlich grundlegend geändert. In den USA lässt sich Solarstrom schon für 2,4 Cent die Kilowattstunde erzeugen. Aktuell zeigt die Baywa re, dass man in Spanien für 3,8 Cent produzieren kann. Damit ist der Solarstrom auf dem besten Weg zur günstigsten Stromerzeugungsform zu werden.

Auch die private Investition in eine eigene Solaranlage lohnt sich wieder, insbesondere in Verbindung mit einem Solarspeicher. Unser Tipp: Lassen Sie sich von den Solarteure in der Region Rhein-Haardt dazu beraten. Wir helfen gerne bei der Vermittlung regionaler Anbieter weiter.

Mit umweltfreundlichen Grüßen
Guido Dahm

Energieregion Rhein-Haardt
c/o Guido Dahm
Eduard-Mann-Str. 3
67280 Ebertsheim

Tel. 06359  8 25 77
Fax 06359 93 91 90

Mail: info@energieregion-rhein-haardt.de
Web: www.energieregion-rhein-haardt.de
Newsletter Anmeldung >>>

 
Verpassen Sie keine Termine!
Wir laden ein
29.11.2016 - Sitzung der Fachgruppe "Energie, Klimaschutz & zukunftsfähige Mobilität" ... mehr
25.03.2017 - Earth Hour in der Energieregion Rhein-Haardt ... demnächst mehr
Energieregion Rhein-Haardt

Die EnergieRebellion auf DVD

Pünktlich zum nahenden Weihnachten wurde der erfolgreichste politische Dokumentarfilm 2016 jetzt auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.
Für alle, die die Leininger Energietage im Frühjahr mit der Klimamesse und der Fimvorführung in der Grünstadter Filmwelt verpasst haben oder die sich einfach den Film noch mal in Ruhe anschauen wollen, sei die DVD empfohlen. Sie ist jetzt im Handel erhältlich. 

DVD online bestellen 

Energieregion Rhein-Haardt

2. Grünstadter Klimaworkshop - Ergebnisse

Der erste Bericht zur Beschreibung der Energieregion Rhein-Haardt, die Vorträge beim 2. Grünstadter Klimaworkshop  sowie die Ergebnisse des Workshops sind auf der Webseite der Energieregion im Entwurf hinterlegt. ... mehr lesen

Tesla AG

Solarziegel

Der Elektroautobauer TESLA macht sich auf den Weg zu einem "zero emission lifestyle". Dafür sollen Hausbesitzer künftig den Solarstrom mit Solar-Dachziegeln in ansprechendem Design produzieren, ihn mit einer Photovoltaik-Hausbatterie speichern und ganztägig nutzen. Zudem wird dann auch noch das Elektroauto in der Garage mit dem Ökostrom aufgeladen ... mehr lesen 

Bundesverkehrsministerium

Förderaufruf für Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur

Förderfähig ist die Beschaffung von Elektrofahrzeugen und der für deren Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur, sofern diese öffentlich zugänglich gemacht wird. Die Förderung erfolgt als Investitionszuschuss, der sich auf Grundlage der jeweiligen Investitionsmehrkosten berechnet, die zur Erreichung der Umweltziele des Fördervorhabens erforderlich sind. Pro Antrag sollten in der Regel nicht weniger als 5 Fahrzeuge beschafft werden. Mehr lesen

Energieministerium RLP

Strompreissteigerung unnötig

Die rehinland-pfälzische Energieministerin Ulrike Höfken schreibt: Der Strompreis für die Verbraucherinnen und Verbraucher müsste nicht steigen. Für das Jahr 2017 wird eine Erhöhung der EEG-Umlage von jetzt 6,354 ct/kWh auf 6,88 ct./kWh erwartet.  ... mehr lesen 
ecomento.tv

Mulitfunktionale Laterne aus Karlsruhe

Erfolgreicher Marktstart für die Kombination aus Straßenlaterne, WLAN-Sender, Elektroauto-Ladestation, Verkehrssensor und Notrufsäule: Ein Jahr nach Vertriebsstart der intelligenten Straßenlaterne SM!GHT zieht die EnBW positive Bilanz. Schon mehr als 85 Kommunen und Stadtwerke haben sich einer Mitteilung des Unternehmens zufolge dafür entschieden, die multifunktionalen Laternenmasten aufzustellen, auch erste internationale Bestellungen liegen vor. Die auf dem EnBW-Innovationscampus am Karlsruher Rheinhafen entwickelten Masten können zugleich als Ladestation für Elektroautos, als WLAN-Sender, Notrufsäule, zur Verkehrs- und Parkraumüberwachung oder für Umweltmessungen dienen ... mehr lesen 
© Colas | Joachim Bertrand |
Sonnenseite

Erste Solarstraßen werden gebaut

Frankreich beginnt mit Solarstraßen-Bau. Frankreichs Energieministerin Ségolène Royal hat in der Normandie den ersten Bauabschnitt einer Solarstraße eingeweiht. Das Pilotprojekt in der Kleinstadt Tourourve wird zunächst einen Kilometer Länge umfassen. Bei einer Straßenbreite von zwei Metern werden rund 2.800 Quadratmeter der nur sieben Millimeter dicken sogenannten Wattway-Paneele der französischen Firma Colas verbaut ... mehr lesen
© Colas | Joachim Bertrand |
ecomento.tv

Tesla mit Solardach?

Teslas Elektroauto-Limousine Model S kann seit kurzem mit einem nahezu das gesamte Fahrzeugdach abdeckenden „Fenster“ geordert werden. Auch die Ende März enthüllten Prototypen des kommenden kleinen Tesla-Stromers Model 3 verfügen über ein großzügiges Glasdach. Die Serienversion des Ende 2017 startenden Elektro-Pkw für den Massenmarkt könnte laut Firmenchef Elon Musk zudem ein Solardach bieten, das Strom für den Elektroantrieb und elektrische Verbraucher im Fahrzeuginneren liefert ... mehr lesen
.
 
Facebook
Facebook
Website
Website
Email
Email
auf Facebook teilen
eNews weiterleiten
Copyright © 2016 Energieregion Rhein-Haardt, All rights reserved.