Copy
View this email in your browser
Liebe Teilnehmer und Freunde des DMI,
 
der eher unspezifische Begriff "Big Data" mag einem manchmal etwas abgegrifen vorkommen - zu lange geistert er bereits durch die Branche, zu arg wurde er in Meetings, Vorträgen und Fachartiklen strapaziert. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nichts an seiner Relevanz eingebüßt hat. Im Gegenteil: Für die Out-of-Home-Branche ist Big Data so wichtig wie nie. Denn mit der richtigen Erhebung, Analyse und Verwendung von Daten kann insbesondere die digitale Außenwerbung in der Planung noch einmal deutlich optimiert werden. 

Auf unserem DMI-Treffen am 27. September in Düsseldorf werden wir uns Big Data deshalb ausführlicher widmen. Ab 14 Uhr erwartet alle Teilnehmer ein Programm, das sich aus unterschiedlicher Perspektive dem Thema nähert. Insgesamt stehen vier Vorträge und anschließend eine Podiumsdiskussion auf der Agenda. Dabei werden Fragen beantwortet wie: Was ist Big Data genau? Wie kann ich es für DOOH nutzen? Und wie aufwändig ist das?

Den Anfang macht Joerg Blumtritt, CEO des auf Big Data spezialisierten Dienstleisters Datarella. Es folgt Benedikt Köhler, CEO von DataLion, der sich damit beschäftigt, wie man Big Data visualisieren kann. Blackwood Seven-CEO Andreas Schwabe wird auf die Möglichkeiten für die Mediaplanung eingehen und Kai-Marcus Thäsler, CEO von Posterscope, wird die Frage beantworten: "Wie schaut die (Digitale) Außenwerbung auf Big Data?" Danach wird diskutiert.


Ein inhaltlicher intensiver Nachmittag also zu einer höchst relevanten Entwicklung. Und wenn bis zum Abend das ein oder andere noch unklar sein sollte: Unser gemütliches Get-together bietet wie immer die Gelegenheit zum persönlichen Austausch, bei dem die ein oder andere Frage ausführlich beantwortet werden kann.

In der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters erwartet Sie: 
  • DMI legt vor: Standards für Programmatic Advertising
  • Case: Pick UP! - Markenverjüngung mit DOOH
  • Die App Shazam verbindet Out of Home und Mobile
  • Bundesverband Kiinderhospiz: Neue Fördermitglieder über DOOH
  • Alle reden darüber, aber: Was versteht man unter "Künstlicher Intelligenz"?
  • Jan Schwark, COO von 7Screen, erklärt den Begriff "Einblendungsfrequenz"
Diesen Newsletter erhalten Sie einmal im Monat. Wir hoffen, dass er Ihnen Anregungen für Ihre tägliche Arbeit liefern kann. Auch hier gilt: Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen mit Lob (natürlich!) und Kritik. 

Herzlichst
Ihr


Frank Goldberg

Standards für Programmatic Advertising

DMI erarbeitet ein Regelwerk für Programmatic Advertising 

Es soll als Diskussionsgrundlage dienen und die Basis für ein Gütesiegel bilden. Feedback aus der Branche ist ausdrücklich erwünscht. Bis Jahresende soll eine erste Version finailisiert sein. 

Lesen Sie den ausführlichen Artikel

Pick Up! - Markenverjüngung mit DOOH

Der Riegel Pick Up! gehört zweifellos zu den mutigeren Werbungtreibenden in Sachen DOOH.
 
Der Außenwerber WallDecaux untersuchte den impliziten Einfluss auf das Markenimage durch digitale Außenwerbung – insbesondere, ob es einen Wirkungsunterschied zwischen statischen Motiven und Animationen gibt.
Hier geht's zum Blogbeitrag

Shazam verbindet Out of Home und Mobile 

Die App Shazam erkennt nicht mehr nur Audiosignale. Sie erkennt nun auch Plakatmotive und könnte damit dem User auch Augmented-Reality-Welten auf das Smartphone liefern.

Damit positioniert sich die App als simple Alternative zu den gängigen QR-Code-Scannern und könnte auch im Bereich Out of Home ein interessanter Partner werden. Bereits Ende vergangenen Jahres experimentierte BMW in Österreich mit Visual Shazam. Und in Deutschland testete die Nürnberger Versicherung die Möglichkeiten, die sich damit im Zusammenspiel zwischen Plakat und Mobile ergeben.

Hier geht's zum ausführlichen Artikel
Übersicht über alle DOOH-Netze und Anbieter

Bundesverband Kinderhospiz:
Neue Fördermitglieder über DOOH

DOOH wirkt bekanntlich. Und manchmal hilft sie sogar, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Der Beleg ist der Brief, den ein Fluggast an die Hilfsorganisation Kinderhospiz schrieb:

„Sehr gerne bin ich Fördermitglied geworden und sage Ihnen auch gerne, wie ich darauf gekommen bin: Letzte Woche bin ich von einer Dienstreise zurückgekehrt, stand am Flughafen Düsseldorf am Fahrstuhl zum Parkdeck und habe eine Werbung von Ihnen gesehen, auf der eine Zeichnung von einem Kind war, das zu einem Flugzeug aufblickt und fragt, ob Papa und sie sich im Himmel begegnen werden (sinngemäß). Diese Werbung fand ich sehr berührend..."

Hier geht's zum vollständigen Wortlaut
Was versteht man unter Künstlicher Ingtelligenz? 
Jörg Klekamp, Vorstand Vertrieb & Marketing Adition technologies AG, hält Tesla-Chef Elon Musk für einen der Vorreiter bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz.
Hier geht's zur Definition
Was versteht man unter einer Ein-blendungsfrequenz?
Jan Schwark, COO der 7Screen GmbH, erklärt, wie neue Technologien zu einer flexibleren Aussteuerung und Sichtbarkeit von digitalen Out of Home-Motiven führen. 
Mehr lesen Sie hier

 



DOOH UMSÄTZE STEIGEN WELTWEIT UM 13%


Die weltweiten Umsätze mit DOOH Medien werden in diesem Jahr voraussichtlich um 13% auf $ 13,4 Mrd. steigen. Das ergibt eine neue Untersuchung von PQ Media.

Die USA bleiben der größte DOOH Markt uns stehen für 25% aller DOOH Umsätze weltweit. Der dortige Markt wird dieses Jahr voraussichtlich um 10% auf $ 3,2 Mrd. wachsen.

Demgegenüber ist der deutsche DOOH Markt im ersten Quartal 2017 um 46% und im zweiten Quartal um 30% gewachsen und wird bei gleichbleibendem Wachstum in 2017 ein Volumen von knapp € 490 Mio. haben.

.

 

http://www.dmi-org.com




             
DIGITALANTEIL AM AUSSENWERBEMARKT WELTWEIT BEI 24% BIS 2021


Der Digitalanteil am Außenwerbemarkt liegt derzeit im weltweiten Mittel bei 14% und soll bis 2021 auf 24% wachsen.

Das ergibt eine aktuelle Studie von Magna Global und IPG Mediabrands.

Zum Vergleich: In Deutschland lag der Digitalanteil im ersten Quartal 2017 bereits bei 23% und soll nach einer Prognose des Digital Media Institute bis 2021 auf 38% wachsen.

Der Gesamtumsatz mit Out of Home Medien weltweit lag im vergangenen Jahr bei $ 28 Mrd. und wird laut Magna und IPG  bis 2021 auf $ 33 Mrd. wachsen.

Das entspricht einem jährlichen Wachstum von 4%. Zum Vergleich: die deutschen Umsätze für Digital Out of Home sind zuletzt mit jährlich 30% gewachsen.

Der Anteil der Außenwerbung am Gesamtmarkt liegt weltweit bei 6%.

 



http://www.dmi-org.com

 

 



AUSSENWERBUNG IST WELTWEIT DAS STÄRKSTE TRADITIONELLE MEDIUM
 

Das ergibt eine neue Auswertung der OAAAA einer Studie von Magna Global:

Die Außenwerbung hat ihren Marktanteil als einziges traditionelles Medium in den vergangenen 5 Jahren halten können (bei rund 6%).

Innerhalb der traditionellen Medien (TV; Print, Radio, Kino) hat Außenwerbung ihren Anteil von 8 auf 10% steigern können.

Außenwerbung ist das einzige traditionelle Medium, das seine Umsätze in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern konnte.

Der Außenwerbeumsatz wird weltweit jährlich um 4% wachsen – auf $ 33 Mrd. in 2021.

Digital Out of Home stellt weltweit nur 5% aller Außenwerbeflächen, steht aber für 14% des Außenwerbeumsatzes. Dieser Anteil soll bis 2021 auf 24% wachsen.



Zum Vergleich: In Deutschland lag der Digitalanteil bereits in Q1 2017 bei 23%.
 

http://www.dmi-org.com
 

 


 


P&G SCHAFFT DEN 30-SEKUNDEN-SPOT AB

In seiner Closing Keynote auf der dmexco hat P&G Marketing-Chef Marc Pritchard zum wiederholten Mal mehr Transparenz bei der Online Werbung gefordert.

Ganz nebenbei schaffte er auch den 30-Sekunden-Spot ab: Weil ohnehin nur 20% aller Videos online für länger als 2 Sekunden geschaut werden, wird P&G stärker mit 2-Sekunden-Spots arbeiten.

O-Ton: “… we stopped wasting money on 30-second ads, and we’re designing ads to work in two seconds.”



http://www.dmi-org.com
 



 

FACEBOOK ERREICHT MENSCHEN; DIE GIBT ES GAR NICHT

 

Facebook stand im vergangenen Jahr bereits mehrfach wegen falscher Zahlen in der Kritik.

Nun stellt sich heraus, das Facebook mehr Reichweite bei den 20-29 Jährigen ausweist als es in der Bevölkerung gibt.

In UK liegt die ausgewiesene Reichweite z.B. bei 139%, d.h. Facebook erreicht 39% mehr 20-29 Jährige als es in der Bevölkerung gibt. In den USA sind es sogar 141%.

Weltweit lagen die Zahlen zwischen 126% und 142%.

Facebooks Kommentar dazu: Unsere Reichweitenschätzungen sollen nicht Volkszählungsergebnisse matchen. Wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer Schätzungen.
 


http://www.dmi-org.com

 

 
 


Mehr News auf der DMI Website & auf Facebook:
Share
Tweet
Forward
Facebook
Twitter
DMI Website
Anbieterübersicht
Public & Private Screens
Copyright © 2017, Digital Media Institute, All rights reserved.

Sie können hier Ihre Einstellungen ändern oder sich abmelden.

 






This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Digital Media Institute · Maximilianstraße 13 · München 80539 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp