Copy
Herzlich willkommen zum neuen Rundbrief der Regionalbewegung Mittelfranken
Ausgabe 11
April 2016
Newsletter im Browser öffnen

Liebe Leserinnen und Leser,


willkommen bei der ersten elektronischen Ausgabe der RegioPost. Wir haben den bisherigen pdf-Versand des Rundbriefes der IG Regionalbewegung Mittelfranken auf das leserfreundliche RegioPost-Newsletter Format umgestellt. Wir hoffen, Sie sind genauso begeistert wie wir. Freuen Sie sich auf Neues, Projekte, Infos und Termine aus Mittelfranken.

Viel Freude beim Lesen!

Ihr Team der Regionalbewegung Mittelfranken

Aus der Geschäftsstelle

Bundestreffen der Regionalbewegung

Es ist endlich soweit, das Programm für das 8. Bundestreffen der Regionalbewegung in Hamburg steht mit vielen Höhepunkten und namhaften Referentinnen und Referenten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft sowie mit Vertretern der Regionalbewegung fest.

Wir laden Sie sehr herzlich ein am 3. und 4. Juni nach Hamburg zu kommen. Seien Sie dabei und erleben Sie zwei Tage Regionalität pur mit folgenden Höhepunkten:

  • Glaubwürdige Regionalität: Kennzeichnungsmöglichkeiten am Point of Sale
  • Bundesprogramm Regionalvermarktung: Regionalität fällt nicht vom Himmel! Wie können tragfähige Strukturen geschaffen werden?
  • Nahv@rsorge multifunktional: mehr als Lebensmittel
  • Metropolen als Schaufenster für regionale Produkte: Wie behaupten sie sich in der globalen Angebotsfülle?
  • Norddeutsche Länderrunde: Stellenwert der Regionalbewegung in Norddeutschland
  • Wissensmarkt: 12 Akteure aus der Praxis berichten über ihre Projekte und Erfolgsrezepte
  • Tour Regional: Ein kulinarischer Streifzug durch Hamburg
  • Das ausführliche Tagungsprogramm finden Sie hier. Nutzen Sie auch ganz bequem unsere Online-Anmeldung.

Wir würden uns sehr freuen, zahlreiche Teilnehmer aus Mittelfranken beim 8. Bundestreffen der Regionalbewegung begrüßen zu dürfen.

Wir sehen uns in Hamburg!

Neues von der RegioApp


Regio App jetzt auch in Berlin-Brandenburg und im Norden Deutschlands
Die RegioApp (2013 in Mittelfranken gestartet) kommt auch ausserhalb Bayerns sehr gut an. Die Berlin-Brandenburgische Regionalvermarktungs-Initiative „Von Hier“ stellte die RegioApp direkt auf der Grünen Woche im Januar 2016 vor. Der Norden Deutschlands mit Initiativen rund um Hamburg bis Friesland folgt.

Nun auch kleine Läden mit einem Klick auf einen Blick
Die neueste Funktion der RegioApp: mit dem Button „Kleine Läden“ werden alle Hofläden, Bioläden, Dorfläden usw. direkt im nahen Umkreis des Nutzers sichtbar. So kann der Endverbraucher auch kleine Betriebe bewusst unterstützen.
 
Ebenfalls  in der App: die Dorfläden Mittelfrankens
Mit dem Vernetzungstreffen im November 2015 in Cadolzburg möchte die Regionalbewegung Mittelfranken die App auch den Dorfläden zur Verfügung stellen. Der Verbraucher als Einheimischer oder Tourist kann sich mühelos sowohl über die Öffnungszeiten als auch das Angebot informieren.
 
RegioApp und Tourismus
Gerade die Touristen in den wunderschönen Gegenden Mittelfrankens finden mit der RegioApp einfach und schnell zum nächsten regional kochenden Gastronom, um sich verwöhnen zu lassen. Auch für die Eigenverpflegung mit regionalen Lebensmitteln eignet sich die App hervorragend: im Lebensmittel-Einzelhandel sind dadurch die Produkte regionaler Anbieter leichter zu finden und auch die kleinen Betriebe wie Hofläden, Dorfläden, Bio-Anbieter oder Wochenmärkte mit ihrem heimischen Angeboten werden angezeigt. So wird regionales Einkaufen und Genießen kinderleicht.

Weitere Infos unter www.regioapp.org.Zum Google Play StoreZu iTunes
 

Jetzt bewerben: Bundespreis REGIOkommune


Gesucht: Kommunal unterstützte Projekte, die Stadt und Land verbinden…
        ... Ob regionale Produkte, Unterstützung heimischer Betriebe, Veranstaltungen oder Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen zum Thema Regionalität: Im Rahmen des Bundespreises REGIOkommune werden Städte und Gemeinden dazu aufgerufen, innovative Ansätze zur Steigerung der Erzeugung, der Verarbeitung und des Absatzes von regionalen Produkten und Dienstleistungen vorzustellen, die sie in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft, Institutionen, Regionalinitiativen und Verbänden umsetzen. Besonders erfolgreiche Konzepte werden von einer Jury ausgewählt und ausgezeichnet.
Der Bewerbungszeitrum läuft bis zum 15. Juni 2016. Weitere Informationen zum Bundespreis, zu den Bewertungskriterien und Teilnahmebedingungen stehen unter www.regiokommune.de. Hier finden sich ein Online-Formular und weitere detaillierte Anleitungen zum Verfahren.


Das Team der Regionalbewegung freut sich auf zahlreiche und vielfältige Bewerbungen aus Mittelfranken!

Mitglieder berichten

"Drei flotte Dreier" -
Der Regionalbuffet-Teller

 
Am 29.04.2016 startet die Kulinarik-Reihe "Drei flotte Dreier" im Bürgerpalais in Ansbach. Edler Spargel, traditionelle Bratwurst und eleganter Frankenwein ergänzen sich raffiniert zu einem Gericht auf dem Regionalbuffet-Teller.
Im Barock-Garten gibt es parallel einen kleinen Markt mit Live Musik. Dort gibt es Saft und Secco von Allfra´s Regionalmarke Hesselberger, Spirituosen von der Edelbrennerei Henniger, Wein vom Weinerlebnis Meier, Bratwürste von der Metzgerei Engelhard und Spargel vom Saisonhof Schwarzbeck.

Weitere Events der Reihe finden statt am 29.07.2016 im Raum Dinkelsbühl mit „Geflügel, Nudel und Salat“ und am 28.10.2016 im Raum Rothenburg o.d.T. mit „Wild, Fisch und Kartoffel“.

An diesen Terminen wird in einem Gasthof ein sog. „Regionalbuffet – Teller“ angeboten. Die Direktvermarkter sind vor Ort und stellen ihre Lebensmittel vor. Alle Gastronomen im Gebiet Romantisches Franken werden diesen regionalen Teller auch in ihrem Haus in den folgenden 6 Wochen auf der Speisekarte anbieten.
 
 

Kulinarische Radtour

 
Die 9. Kulinarische Radtour am 8. Mai führt über den Heilsbronner Karpfenradweg. Start und Ziel ist in Großhabersdorf. Nach einer Pause in Heilsbronn mit Museumsbesuch und einer kleinen Führung wird die Gruppe zur Mittagseinkehr beim Regionalbuffet-Mitglied Hotel "Sonne" in Neuendettelsau erwartet. Am Nachmittag steht ein Besuch im Schau- und Lehrgarten in Petersaurach und auf dem Programm. Herr Landrat Dr. Jürgen Ludwig wird die Radtour teilweise begleiten. Anmeldung ist erforderlich.

                                       


                                               Mehr...

Die Altmühlfränkische Bratwurst kämpft am 8. Mai um die fränkische Bratwurstkrone

 
Spätestens am 8. Mai 2016 – Muttertag – wird die altmühl-fränkische Bratwurst in Franken im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sein. Denn dann wird sie Altmühlfranken am fränkischen Bratwurst-Gipfel in Pegnitz repräsentieren und zusammen mit 12 weiteren Fränkischen Metzgereien um die fränkische Bratwurstkrone kämpfen.

  Aktionen bei "Heimat aufm Teller –
  Köstliches aus dem Nürnberger Land"



Bunt und lecker geht es bei der Gastroinitiative "Heimat aufm Teller e.V. - Köstliches aus dem Nürnberger Land" zu: pro Monat gibt es einen oder zwei Events oder Aktionswochen. Von Wildkräutern über Spargel bis Wildschwein BBQ gibt es in den Gasthäusern viel zu probieren. Wer selbst gern zuhause kocht, bekommt neue kreative Ideen in Koch-Workshops. Sehen Sie im handlichen PDF-Planer gleich nach, welche Aktionen es in Ihrer Nähe gibt!

 

Emmer-Schlemmer-Sommer 2016 - Das gesunde Urgetreide genießen


Vom 15. Mai bis zum 13. August 2016 findet der traditionelle Emmer-Schlemmer-Sommer in Feucht- wangen und Umgebung statt.

Die Mitgliedsbetriebe des Vereins Artenreiches Land - Lebens- werte Stadt e.V. zaubern für Einwohner und Besucher aus Nah und Fern Schlemmereien aus dem Emmerkorn oder halten den feinen Emmer-Brand bereit. Vielfältige Kreationen aus dem schmackhaften Urgetreide genießen! Wir wünschen Guten Appetit!
 
Ausführliche Informationen zu den teilnehmenden Gasthäusern erhalten
                                             Sie unter www.artenreiches-land.de 

Tausend-Sorten-Saft


Seit 1. März gibt es in der Verkaufsstelle in Triesdorf und im Käseladen Triesdorf einen eigenen Triesdorfer Apfelsaft zu kaufen. Gepresst wurde er aus den Früchten des Pomoretums, so dass er aus sage und schreibe 1000 Sorten besteht. Die Besonderheit ist zudem, dass er besonders viele alte Apfelsorten wie beispielsweise "Reichhaltiger vom Zenngrund" oder "Herlebsch" enthält, die eine besondere gesundheitliche Wirkung haben. Zu erwerben ist der Apfelsaft im Bag-in Box-System zu je drei Litern. Er wird in der Verkaufsstelle und im Käseladen Triesdorf vertrieben, ebenso bald in Absberg am Müßighof.

                                                                                                                                                                   Mehr...


                                                                                                                                       

EU - Lebensmittelinformationsverordnung -
Die wichtigsten Neuerungen


Die Regionaltheke informiert: Bereits seit 1. Dezember 2014 ist die neue EU-Lebensmittelinformations- Verordnung (LMIV) in Kraft. Nun geht Ende dieses Jahres auch die letzte Übergangsfrist zu Ende.  Ab 13. Dezember 2016 wird neben den 14 gängigsten Allergenen auch die Angabe der Nährwerte  auf jedem Lebensmittel-Etikett verpflichtend. Ausgenommen davon sind bisher nur Getränke mit  mehr als 1,2 % Alkohol, lose Ware sowie unverarbeitete Erzeugnisse.

Gerade für kleine Erzeuger und Direktvermarkter ist in diesem Zusammenhang die Tatsache wichtig, dass Sie nicht verpflichtet sind, die Nährwertangaben mittels einer unter Umständen sehr kostenintensiven Laboranalyse zu ermitteln. Die Nährwert- Angaben können auch über Referenzwerte mittels der Rezeptur berechnet werden. Ein gültiges Verfahren liefert z.B. die Souci-Fachmann-Kraut-Datenbank.

Rückblick

Treffen der Dorfläden in Cadolzburg

 
Zu einem offenen Kennenlernen von den aktuell 19 Dorfläden in Mittelfranken hat die IG Regionalbewegung Mittelfranken im Rahmen der Mitgliederversammlung im November 2015 nach Cadolzburg eingeladen. Nicht nur die Betreiber der Dorfläden, sondern auch die Akteure, die eine Nahversorgung in ihren Ort- schaften planen, waren mit dabei. So ging das Vernetzungskonzept der Veranstaltung auf und die Aktiven konnten einander kennenlernen und Erfahrun- gen austauschen. Aber auch Umsetzungswillige hatten die Gelegenheit, Kontakte aufzubauen, um aus dem Alltag der „alten Hasen“ zu lernen.

Drei Referenten mit unterschiedlichen Modellen von Dorfläden gaben ihr Wissen an den stattlichen Teilnehmerkreis weiter. Erfreulicherweise ziehen in die Regale immer mehr regionale Produkte ein. Auch regionale Bio-Produkte werden von den Verbrauchern gesucht. Die Beschaf- fungswege für die Läden sind jedoch meist sehr zeit- und kostenintensiv. Viele der anwesenden Dorfläden finden Sie nun auch in der RegioApp.
                                                                                                                                                                   Mehr...
 


 

Tag der offenen Gärtnereien 2016


Am Sonntag, den 24.04.2016 öffneten sich die Tore der Gärtnerstadt Bamberg. Elf Gärtnerei- en aus dem ganzen Stadt-gebiet gewährten von 10 bis 17 Uhr spannende Einblicke in ihre tägliche Arbeit und machten den Tag der offenen Gärtnereien zum Erlebnis. Um 11 Uhr fand die Eröffnungsveranstaltung in der Gärtnerei "Zim- mers Obstgarten" statt. Es gab Erlebnisse und Genuss für alle Sinne: Herrliche Blütenpracht, interessante Gärtnertipps, kulinarische       Schmankerl sowie spannende Mitmach-Aktionen. Übrigens: Auch die Bamberger Gärtner präsentieren sich und ihre Produkte in der RegioApp!      
                                                                                                                                                               Mehr...

Regionalagentur Artenreiches Land – Lebenswerte Stadt e.V. veranstaltete 
9. Feuchtwanger Handwerkertage


 
Vom 4. bis 6. März öffnete die  Bayerische BauAkademie in Feuchtwangen ihre Pforten für die  Feuchtwanger Handwerkertage, die renommierten Ausstellung für Bauinteressierte, Renovierer, Energie- sparer und Klimaschützer, die bereits zum 9. Mal von der Regional- agentur  ALLES e.V. organisiert wurde. Bei rund 45 Ausstellern aus der Region konnten sich die Besucher in diesem Jahr unter dem Motto „Lebensqualität aus der Region - Service, persönliche Beratung, kurze Wege – Handwerker bieten, was das Internet nicht kann!“ informieren.

Zur Auftaktveranstaltung, die sich in diesem Jahr dem Them „Lebensqualität in der Innenstadt“  widmete, referierte Dieter Gewies, Bürgermeister a.D., mitreißend und lebhaft über die nachhaltige und alternative Gemeinde-Entwicklung in seinem Heimatort Furth bei Landsberg.                                                                                                                                                             
                                                                                                                                                                    Mehr...

Tag der Regionen im Nürnberger Land 2015

 
Unter dem Motto „Offenhausen - Heimat voll kreativer Energie“ präsentierten über 80 Aussteller aus der Gemeinde Offenhausen und dem Landkreis Nürnberger Land ein buntes Programm zum Mitmachen, Einkaufen, Zuhören und Probieren. Höhepunkte des Aktionstages waren u. a. die Enthüllung des Kunstprojekts „Willkommensgruppe“ am Ortseingang, das mehrere Künstler aus der Region gemeinsam gestalteten, eine Kinder-Modenschau mit selbst entworfenen Modellen sowie die Traktorparade am Nachmittag.
2015 zeigte sich der Aktionstag nasskalt und regnerisch - trotzdem konnten in Offenhausen viele Besucher begrüßt werden - ausgerüstet mit Schirm und wetterfester Kleidung. Offenhausen präsentierte sich als „Heimat für Kreative“ vor allem auch beispielgebend in Sachen regenerativer Energie.
Der nächste Tag der Regionen im Nürnberger Land findet am 9.Oktober 2016 in Röthenbach an der Pegnitz statt.

Das Leben im Dorf lassen - für die Zukunft der Stadt - Tag der Regionen in Geilsheim
 

„Das Leben im Dorf lassen – für die Zukunft der Stadt“ so lautete das diesjährige Motto der alljährlichen bundesweiten Veranstaltung „Tag der Regionen“. In der Region Hesselberg hatte das Dorf Geilsheim (Stadt Wassertrüdingen) den Zuschlag für die Umsetzung der Veranstaltung erhalten. Ein lebendiges Dorf mit einer aktiven Dorfgemeinschaft, das zugleich Teil einer Stadt ist – das entsprach genau dem Veranstaltungs-Motto.
 
Die Geilsheimer Dorfgemeinschaft mit allen örtlichen Vereinen hatte den „Tag der Regionen“ unter Leitung von Werner Schröder mustergültig organisiert. Ausgehend von der Kirche reihten sich auf einem Rundweg über 35 Stände von Ausstellern regionaler Produkte, Bewirtungs- Einrichtungen, eine Bühne und ein ausgedehntes Kinderprogramm. Mehrere tausend Besucher flanierten auf diesem Rundweg, begutachteten – und verkosteten auch mal – regionale Köstlich- keiten und regionales Handwerk und genossen das attraktive Rahmenprogramm.

Lesen Sie hier weiter über erradelte Apfelsaft-Spenden während der Aktion und weitere spannende Ereignisse.
 

Kino mit Hintergedanken: „Power to Change“


Die Genossenschaft Regional Versorgt eG hat den Film „Power To Change – Die Energie- Rebellion“ von Carl-A. Fechner zusammen mit Herrn Rögner und dem Kino Neustadt nach Mittelfranken geholt.
 
„Power to Change“ zeigt verschiedene Aspekte der Energieversorgung, beispielsweise wie Krieg und Energie in Abhängigkeit zu einander stehen oder wie man sich von großen Energieversorgern lösen kann und sollte. Auch stellt er bestehende Energiekonzepte in Frage.
Nach dem Film schilderte Edwin Kraus (Unternehmer im Bereich erneuerbarer Energien & Initiator der Films) die Entstehung des Films und forderte die Besucher auf, sich für die Energiewende stark zu machen.

Christine Krämer stellte im Anschluss als Vorstandmitglied die Genossenschaft „Regional Versorgt – Energie und Nahversorgung in Bürgerhand eG“ vor. Von Energieprojekten über Dorf- und Stadtteilläden bis hin zum Carsharing sind die Aktivitäten der Genossenschaft allesamt dazu angetan, eine Energiewende auf allen Ebenen zu unterstützen und voranzubringen.
 
Schulen haben die Möglichkeit, Sondervorstellungen (inklusive Lehrmaterial) zu buchen, um so jungen Menschen die Energiewende näher zu bringen.

                                                                                                                                                                     Mehr...

Rückblick Consumenta 2015


Auf der „Original-Regional“ Meile der Consumenta in Nürnberg wurden die Regionalinitiativen nicht nur von vielen Besuchern besucht sondern auch gezielt gesucht. Durch die groß angelegte Allee mit vielen Sitzplätzen wurde man zum Verweilen und Probieren der regionalen Köstlichkeiten eingeladen.

Hochwertige Produkte rund um den Apfel präsentierten nicht nur die Fränkische Moststraße, sondern auch die Obsthandel & Mosterei Gruber, allfra Regionalmarkt Franken GmbH und erstmals Streuobst Mittelfranken West eG. Ebenfalls dabei waren das „Marme-Lädle“ (mit Marme- laden und Chutneys), die Schmalzmühle (Käse) und die „Frankenkiste“ (Geschenk- Kisten mit regionalen Spezialitäten). Blickfang der Messe waren der neu er- schienene Katalog „Erlebnisfinder“ der Fränkischen Moststraße und Apfelkönigin Annemarie I.
 

Stadt.Land.Bio: Eigener Kongress für Städte und Gemeinden


Auf dem zweitägigen Kongress Stadt – Land – Bio im Februar 2016 parallel zur BIOFACH informierten sich Bürgermeister, Landräte und Gemeindemitarbeiter, wie mehr „Bio“ auf die Teller von Kitas, Schulen und Altenheime kommen kann, wie regionale Anbieter gestärkt werden und wie die eigene Kommune davon imagemäßig profitiert. Denn „grün“, „nachhaltig“ und „bio“ sind Standortfaktoren, die sowohl der eigenen Bevölkerung guttun, als auch anziehend wirken auf Gewerbeansiedlungen und Tourismus. Vorträge können auf den Internetseiten heruntergeladen werden.
 

Infos und Tipps

10 Jahre Regionalgruppe Westmittelfranken „Netzwerk Blühende Landschaften“









Seit Januar 2006 trifft sich ein Kreis aus Imkern, Landwirten, Hausgärtnern und anderen Interessierten jeden dritten Dienstag im Monat im Gasthaus Krone in Burgobernbach um 19.30 Uhr. Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit und Infoständen auf zahlreichen regionalen Veranstaltungen hat der Arbeitskreis die Notlage der Blütenbesucher immer wieder ins Bewusstsein gebracht und hat damit schon viele Türen geöffnet. Das Jubiläum wird am Samstag, 21.05.2016 ab 11 Uhr innerhalb des Sommersdorfer Töpfermarktes gefeiert.                                                                           
                                                                                           Mehr...

Schmankerlmarkt auf dem Nürnberger Hauptmarkt


Am Sonntag, 22. Mai, wehen von 10 bis 17 Uhr wieder die köstlichsten Düfte durch die malerischen Gassen der Nürnberger Altstadt, wenn die Handwerkskammer für Mittelfranken zum dritten Schmankerlmarkt auf den Hauptmarkt einlädt. Denn in der urigen Budenstadt werden die Schlemmerhandwerker der Region ihr Können zeigen. Metzger und Brauer, Bäcker und Konditoren präsentieren ihre Favoriten. Eine einmalige Möglichkeit, hunderte von feinsten regionalen Köstlichkeiten auf einem Platz zu sehen. Der Schwerpunkt des Schmankerlmarktes liegt im Jahr des 500-jährigen Jubiläums des Bayerischen Reinheitsgebotes beim Bier. In einem Wettbewerb um den Titel des Schmankerlkönigs treten daher die mittelfränkischen Brauer in der klassischen Kategorie „Hell“ gegeneinander an. Auch die Besucher dürfen wieder bei der Vergabe der Krone mitbestimmen. Denn ihre Bewertung geht in die Beurteilung der Jury aus Experten, Politik und Handwerk mit ein.
Kommen Sie vorbei und lernen ihre Genuss-Handwerker aus der Region kennen!                                                                                                                                                                                                Mehr...

Kita- und Schulverpflegung: „Wirte kochen für Kinder“ startete erneut in ganz Bayern


 „Wirte kochen für Kinder“ - Mit diesem Projekt unterstützt die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern gemeinsam mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e. V. auch in diesem Jahr wieder Gastwirte, die ihre Kompetenzen in der Kita- und Schulverpflegung erweitern möchten. Das Projekt besteht aus zwei Bausteinen: Einer Seminar-Reihe und einem darauf aufbauenden „Wirte-Coaching“. Ziel ist es, die Wirte auf dem Weg zu einem gesundheits- förderlichen, schmackhaften und zugleich bezahlbaren Verpflegungsangebot zu unterstützen. Die Reihe ist bereits gestartet, hoffentlicht erfolgt eine Neuauflage.
 

Mitglied werden!

Werden Sie Mitglied in der Regionalbewegung!


Werden Sie Mitglied in der Interessengemeinschaft Regionalbewegung Mittelfranken und engagieren Sie sich mit uns für die Förderung und Entwicklung einer aktiven Regionalbewegung und der Stärkung der Region Mittelfranken.

Wir freuen uns auf Sie!


Hier geht es zum Mitgliedsantrag

Ihre Projekte und Beiträge

Tragen Sie zur Gestaltung des Rundbriefs bei!


Gerne veröffentlichen wir interessante Beiträge und Veranstaltungshinweise unserer Mitglieder und Partner der IG Regionalbewegung Mittelfranken.
Bitte senden Sie uns für die nächste Ausgabe "Neues aus der Regionalbewegung" ihre Beiträge.

Herzlichen Dank!
 
 
Copyright © 2016 IG Regionalbewegung Mittelfranken, Alle Rechte vorbehalten.



Möchten Sie Ihre Einstellungen ändern oder sich vom Newsletter abmelden?
Sie können Ihre Einstellungen hier anpassen oder sich vom Newsletter abmelden

Impressum:
Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland

info@regionalbewegung.de
T: 09852-1381
F: 09852-615291
www.regionalbewegung.de

1. Vorsitzender: Heiner Sindel






This email was sent to <<Ihre E-Mail Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
IG Regionalbewegung Mittelfranken · Hindenburgstraße 11 · Feuchtwangen 91555 · Germany

Email Marketing Powered by MailChimp