Copy





Ausgabe Januar 2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,



ein frohes Neues wünsche ich Ihnen und hoffe, Sie sind gut ins Jahr 2019 gestartet. Ich mag den Jahreswechsel. Es ist die Zeit, in der viele von uns diesen einen Moment teilen: gleichzeitig zurückzuschauen und nach vorne zu blicken.
 
2018 haben wir bei unseren Aktivitäten eines sehr deutlich gemerkt: Viele Menschen haben noch nie mit einem Landwirt gesprochen. Noch viel mehr Menschen würden dies aber gerne mal tun. In den nächsten Tagen werden wir eine Umfrage veröffentlichen, die genau das belegt und auch zeigt, was wir vermuten: Je größer die Stadt, desto größer die Entfremdung zwischen Landwirten und ihren Kunden, den Verbrauchern.
 
2019 wollen wir genau das tun: Landwirte und noch mehr Verbraucher, von denen viele noch nie in ihrem Leben mit einem Landwirt gesprochen haben, miteinander ins Gespräch bringen.
 
Und damit fangen wir auch sofort an: Am 11. Januar kommen wir mit vier Traktoren in die Kulturbrauerei im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg und bieten an, mit einem Landwirt gemeinsam Traktor zu fahren. Vom 18. - 27. Januar bringen wir 100 AgrarScouts auf den ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche, um sie vor allem mit den Besuchern aus Berlin ins Gespräch zu bringen.
 
Wir geben damit der Modernen Landwirtschaft eine Stimme, wo sie keine hat – dort, wo über uns gesprochen und über uns entschieden wird; dort, wo heute Meinungen entstehen: bei der städtischen Bevölkerung.
 
Viel Spaß beim Lesen unseres ersten Newsletters im neuen Jahr.

Ihre Lea Fließ
Geschäftsführerin Forum Moderne Landwirtschaft

550 BÜCHER FÜR UNSERE AGRARSCOUTS

Für unsere AgrarScouts gab es vor wenigen Wochen Post vom Weihnachtsmann. Julia Nissen und Mareike Jens - beide aus dem Team Netzwerk beim Forum - haben fleißig mitgeholfen und knapp 600 Bücher im heimischen Wohnzimmer verpackt.

Das Buch "Social Media für Landwirte" ist ein kleines Dankeschön für den ganzjährigen Einsatz der AgrarScouts, gleichzeitig helfen die Tipps und Tricks sicherlich dabei, moderne Medien noch besser für die Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Möglich wurden die Geschenke durch BASF, Bayer CropScience und den Bundesverband für Tiergesundheit, die uns mit einer großzügigen Spende unterstützt haben. Vielen Dank dafür! 

NEUES MITGLIED: MILCHGUT PLAU

Das Forum freut sich über Zuwachs: Das Milchgut Plau gehört ab sofort zu unseren Mitgliedern. Unternehmer Hauke Hansen hält 900 Milchkühe und betreibt dazu Ackerbau. Sein Betrieb liegt in Mecklenburg-Vorpommern.
 
Christoph Amberger, Geschäftsführender Vorstand beim Forum, über das Engagement des Milchviehhalters: "Der Rückhalt durch Landwirte als Mitglieder oder Unterstützer ist für die Arbeit des Forums enorm wichtig. Wir fühlen uns durch den Beitritt des Milchgut Plauen einmal mehr in unserer Arbeit bestätigt. Wenn sich Städter ein möglichst realistisches Bild der Modernen Landwirtschaft machen können, fördert das die dringend notwendige gesellschaftliche Akzeptanz unserer Branche. Gleichzeitig bekommen Landwirte durch ihre Mitgliedschaft eine stärkere Stimme im Forum."

FORUM AUF DER GRÜNEN WOCHE IN BERLIN

In gut einer Woche startet die Internationale Grüne Woche in Berlin und damit auch der 20. ErlebnisBauernhof. Vom 18. bis 27. Januar bringt das Forum die Moderne Landwirtschaft in die Messehalle 3.2. Unser Ziel: Die zunehmend ernährungskritische Bevölkerung wieder stärker ins Gespräch mit Landwirten zu bringen. 
Das sind unsere Highlights: 
- 100 AgrarScouts für den Verbraucherdialog - lesen Sie dazu beispielsweise den Artikel in der "Neue Osnabrücker Zeitung" über 5 AgrarScouts, die aus dem Emsland nach Berlin reisen
- Rund 60 spannende Partner aus der Branche
- Virtueller Hofbesuch mittels augmented reality - wie das aussieht, können Sie sich schon mal in diesem Video anschauen
- Landmaschinen und Tiere hautnah
- Parade der Produktköniginnen- und Könige
- Vielfältiges Bühnenprogramm
- Jubiläumsaktion: Ein Zeichen für Artenvielfalt
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte in unserer Pressemitteilung, die Sie hier lesen können

DREI FRAGEN AN AURELIA MONIAK

Seit 2016 arbeitet Aurelia Moniak beim Forum im Team Online-Kommunikation. Zusammen mit ihren Kollegen hat sie das Online-Magazin und unsere Social-Media-Angebote aufgebaut. Der Instagram-Kanal @modernelandwirtschaft hat mittlerweile 3.300 Abonnenten.
 
Forum: Warum seid ihr in letzter Zeit auf Instagram so aktiv?
Moniak: Einerseits, weil die App sehr beliebt ist und stetig wächst. Andererseits, weil wir hier eine besonders junge Zielgruppe erreichen. Ein Großteil der Instagram-Nutzer ist zwischen 14 und 29 Jahre alt. Genau diese und nächste Generationen sind besonders kritische Verbraucher, haben aber gleichzeitig immer weniger Kontakt zu Landwirtschaft. Wir treffen sie also da, wo sie sich aufhalten: bei Instagram.
 
Forum: Wie kommen eure Themen in der durchgestylten Bilderwelt von Instagram an? 
Moniak: Grundsätzlich hilft es, dass wir ansprechende Bilder verwenden. Da wir einen authentischen und ungeschminkten Einblick in die Branche liefern, fallen wir natürlich auf. Wir unterscheiden uns also sehr von dem, was die User üblicherweise auf Instagram sehen. Im Zuge unserer neuen Strategie wollen wir noch mehr Inhalte speziell für diese Plattform erstellen, damit wir unsere Zielgruppe noch besser adressieren können.
 
Forum: Wie unterscheidet sich diese Community von anderen Plattformen?
Moniak: Da Instagram vor allem über Bilder funktioniert, gibt es weniger Diskussionen als etwa auf Facebook. Dafür gibt es aber auch weniger Leute, die nur auf Stress aus sind. Ich war überrascht, wie viele Landwirte auf Instagram unterwegs sind und über diesen Weg mit Verbrauchern in Kontakt kommen. Mittlerweile übergeben wir unseren Account bei Veranstaltungen an AgrarScouts, da sie besonders authentisch berichten können.

KLIMASCHUTZ: NEUER BEITRAG ONLINE

Seit Mitte Dezember 2018 dreht sich in unserem Online-Magazin alles um das Thema "Landwirtschaft und Klimaschutz". Diese Woche haben wir einen neuen Beitrag freigeschaltet. Wir haben Dr. Martin Hünerberg bei seiner Arbeit auf einem Versuchsgut begleitet. Als Wissenschaftler am Department für Nutztierhaltung an der Universität Göttingen erforscht er Möglichkeiten, wie sich die Menge des von Wiederkäuer ausgestoßenen Methans verringern lässt.

Über die Weihnachtstage konnte unsere Online-Kommunikation einen weiteren Meilenstein feiern. Unsere Facebook-Seite hat die 75.000-Fans-Marke geknackt und steht mittlerweile bei knapp 80.000 Abonnenten. Ein schöner Erfolg. Vielen Dank an alle Leser!

ZEITREISE AUF DEN ERLEBNISBAUERNHOF 2002

Den ErlebnisBauernhof gibt es nun bereits seit 20 Jahren. Wir haben deshalb in den Tiefen unserer Festplatten nach Aufnahmen aus den Anfangstagen gesucht. Die ältesten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2002 und zeigen jede Menge Politik-Prominenz inmitten von Fachwerkhäusern aus Pappe: Angela Merkel - damals noch nicht Bundeskanzlerin - und Edmund Stoiber stehen auf der Bühne. Friedrich Merz lässt sich am Stall etwas über Tierhaltung erklären, Guido Westerwelle nimmt vorsichtig ein Küken auf die Hand.

Der Pressesprecher blättert in der Zeitung, die Füße liegen auf dem Tisch neben dem wuchtigen Röhrenfernseher. Eine Big Band sorgt für Stimmung. Einiges ist geblieben, viele Sachen sind anders im Jahr 2019. Der ErlebnisBauernhof ist heller und offener gestaltet. Der Dialog ist noch viel stärker ins Zentrum gerückt und auf der Bühne stehen mittlerweile Köche und AgrarScouts. In 20 Jahren schauen wir uns dann die Bilder aus 2019 an. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

INTERVIEW IN AGRA-EUROPE

Agra-Europe, die Fach-Nachrichtenagentur der Agrarbranche, hat in einem Interview mit der Geschäftsführung des Forums nachgefragt, wie sich die Organisation entwickelt und wo aktuell die Schwerpunkte liegen. Die Essenz des Interviews mit Christoph Amberger (Geschäftsführender Vorstand) und Lea Fließ (Geschäftsführerin): Mit der Online-Kommunikation erreichen wir viele Menschen fernab der Landwirtschaft sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Mit den Agrarscouts geben wir der Modernen Landwirtschaft ein Gesicht und eine Stimme in den Städten. Dabei müssen wir die Sprache der Verbraucher sprechen, wenn wir mit ihnen in Kontakt kommen wollen. Aufgegriffen wurde das Interview von der Fachpresse, unter anderem von Top Agrar.



Forum Moderne Landwirtschaft e. V.
Fanny-Zobel-Straße 7
12435 Berlin
info@moderne-landwirtschaft.de
www.moderne-landwirtschaft.de

Vertreten durch Dr. Christoph Amberger

© 2019 Forum Moderne Landwirtschaft e.V.



Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: 
Lea Fließ

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie sich auf unserer Website www.forum-moderne-landwirtschaft.de in den Newsletter-Verteiler eingetragen haben oder eingetragenes Mitglied des Forum Moderne Landwirtschaft e. V. sind. 

Wenn Sie zukünftig keine E-Mails erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.


IM BROWSER ANZEIGEN         IMPRESSUM         KONTAKT






This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Forum Moderne Landwirtschaft e.V. · Fanny-Zobel Straße 7 · Berlin 12435 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp