Copy
Email im Browser lesen

Ob es ist, weil wir direkt danach suchen, oder weil es immer mehr Zuspruch und Mitgestaltende für ein solidarisches Arbeiten und Leben gibt – wir stoßen auf eine Vielzahl an Projekten und Ideen für ein gutes Leben für alle, überall, von denen wir euch einige vom 17.-25. August auf der Wandelwoche vorstellen wollen. Das Programm steht, die Anmeldung läuft. Helft uns, die Veranstaltungen zu bewerben und kommt vorbei!

Dass die Kerngruppe der Wandelwochen-Organisation in Berlin und Brandenburg inzwischen eher eine Kernperson ist, hat sich vielleicht rumgesprochen. Dank der vielen Unterstützer_Innen in der Durchführung und Planung von Veranstaltungen und regem Zuspruch aus vielen Richtungen, haben wir es dennoch wieder geschafft, ein spannendes Programm mit über 25 Touren, Diskussionen und Workshops auf die Beine zu stellen. Divers, politisch, gegen Spende und offen für alle.


Das Programm steht – Anmeldung läuft

Das Programm gibt es wie immer als Liste oder Kalender und Dank imWandel auch als Karte auf unserer Website: www.bbb.wandelwoche.org/wandelwoche-2019.

Auf der jeweiligen Veranstaltungsseite findet ihr den Link zur Anmeldung. Bitte gebt den Projekten Bescheid, dass ihr kommt, damit besser geplant werden kann.

  • Freitag, 16. bis Sonntag, 18. August – DirektKonsum mit Laden und Initiativen des solidarischen Direkthandels in den Prinzessinnengärten Berlin

  • Sonnabend, 17. August – Infostand und Siebdruck zu globaler Textilwirtschaft in Berlin

  • Sonnabend, 17. August – Radtour zu Kollektivbetrieben in Berlin

  • Sonnabend, 17. August – Auftakt mit Hofführung und Fest auf dem Karla*hof in Templin

  • Sonntag, 18. August – Cinéma Klassenkampf mit VIOME und Scop-Ti in den Prinzessinnengärten Berlin

  • Montag, 19. August – ...und jetzt sind wir die Fabrik! Occupy.Resist.Produce. Gespräch mit VIOME und Scop-Ti

  • Dienstag, 20. August – Alternativen schaffen durch Gemeinschaft – ein Besuch bei der Alten Mühle Gömnik und Frieda in Brück

  • Dienstag, 20 August Die Energiewende erfordert Systemwandel – und der beginnt in deinem Kopf! Eine Tour durch Potsdam

  • Dienstag, 20. August Aus dem kollektiven Nähkästchen – Ein Begegnungsabend mit Kollektivbetrieben aus Berlin

  • Dienstag, 20. August – Reichenberger Kieztour zu Mietenkampf und -Protest in Kreuzberg

  • Mittwoch, 21. August – Haus der Materialisierung – Ein Dach für Projekte rund um Ressourcenschonung und zukunftsfähiges Wirtschaften auf dem Gelände Haus der Statistik in Berlin

  • Donnerstag, 22. August Eine Radtour zum Thema zukunftsfähig Wohnen in Berlin

  • Donnerstag, 22. August Eine Radtour zu Unternehmen der Gemeinwohlökonomie in Berlin

  • Donnerstag, 22. August Film und Diskussion mit „CaRabA #LebenohneSchule“ und der Lernwerkstatt für selbstbestimmtes Lernen in Berlin

  • Donnerstag, 22. August LebensmittelPunkt Lichtenberg: Gemeinsam ökologisch-soziale Lebensmittelversorgung gestalten. Austausch und Vorstellung.

  • Donnerstag, 22. August Selbermachen statt Supermarkt! Was ist eine FoodCoop und wie kann ich mitmachen? Austausch und Kennenlernen mit FC Schinke 09 in Berlin

  • Freitag, 23. August – Die Textile Kette – Besuch im supermarché Kreuzberg, einem Geschäft für öko-faire Mode in Berlin

  • Freitag, 23. August – Die Textile Kette – Workshop mit handgewebt in berlin zu „Konsum, Altkleider, Upcycling“ in Berlin

  • Freitag, 23. August – Die Textile Kette – Filmscreening „The True Costs – der Preis der Mode“ in der PA58 Wedding, Berlin

  • Freitag, 23. August – Radtour „Wilder Osten“ zu Leben und Wohnen zwischen den Systemen mit der Denkwerkstatt Nahrungswandel in Berlin

  • Sonnabend, 24. August – Gespräch und Rundgang in der Anderen Welt Strausberg

  • Sonnabend, 24. August – Noch `ne Scheibe Nudeln? Ein Austausch zum Thema Ernährungsräte und Schulverpflegung in Brandenburg, Heinersdorf-Steinhöfel

  • Sonnabend, 24. August – Nachbarschaftsfest auf der Jugendhöhe in Werder (Havel)

  • Sonnabend, 24. August – Schaufenster Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) – Höfe aus der Region stellen sich vor, Berlin

  • Sonnabend, 24. August – Wandelwochen-Soliparty vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft in der Regenbogenfabrik Berlin

  • Sonntag, 25. August – Hofführung auf dem Hof Windkind im Löwenberger Land


Workshop-Festival zum Abschluss im Haus des Wandels am 25.08. von 11 bis 18 Uhr

Im Haus der Wunderlichkeiten und des Wandels haben wir schon 2018 den Wandelwochen-Abschluss gefeiert. Wir sind persönlich eng mit dem Ort verwoben, der seit über einem Jahr basisdemokratisch, feministisch und fröhlich Aktivist*innen, Nachbar*innen, Künstler*innen und viele andere unter seinem Dach versammelt. Kommt vorbei und feiert mit uns den Wandel und die Ideen für ein Leben und Arbeiten in Solidarität!  Der Ort befindet sich ca. 50km östlich von Berlin.

Um Anmeldung und Beiträge zum Mitbringe-Büffet wird gebeten. Ihr könnt auf Anfrage gerne übernachten, ein Shuttle können wir einrichten, wenn Bedarf besteht. Auch hier ist alles gegen Spende und mehr auf der Website zu finden: https://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/abschluss-der-wandelwoche/

11-13 Uhr

  • Beratung zum Haus- und Landkauf für gemeinnütziges und gemeinschaftliches Wohnen und Arbeiten mit der Stiftung trias

  • Herstellung eines Sauerteig mit der Denkwerkstadt Nahrungswandel

  • Rechtsformen für Kollektivbetriebe“ mit der Initiative WOW (worker-owned workplaces) und der Union Coop Föderation gewerkschaftlicher Kollektivbetriebe

14-16 Uhr

  • Frauen* in selbstverwalteten Projekten – wie feministisch wollen/dürfen/müssen wir sein? Nur für FLTI*. Mit Andrea vom Haus des Wandels, Konzeptwerk Neue Ökonomie und Netzwerk Care Revolution

  • Digitale Selbstverteidigung mit FSFE (Free Software Foundation Europe)

  • Pflanzenmilch selbst herstellen mit HavelMi***

16-18 Uhr

  • Schnupperworkshop Selbstorganisation ohne Plenum“ mit der Initiative WOW und der Union Coop


Unterstützung

Danke an alle, die mit organisieren!! Wir haben dieses Jahr keine größere Förderung und niemand verdient an der Wandelwoche. Dennoch gibt es ein paar Ausgaben. Danke an das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft für die Soli-Party, die ihr als Teil der Wandelwoche plant! Danke auch an die privaten Spender_Innen! Die Veranstaltungen in der Wandelwoche sollen nichts kosten und möglichst vielen Menschen offen stehen. Damit alles klappt und die vielen Touren gut besucht werden, brauchen wir noch:

  • Ca. 1000€ als Spenden auf das Konto siehe unten für Druckkosten, Raummieten, Fahrtkosten u.a.

  • Menschen, die Flyer und Plakate verteilen und die Veranstaltungen über Verteiler und ihre Netzwerke streuen. Die Veranstaltungen zum Teilen findet ihr auf der Website. Flyer und Plakate gibt es u.a. im DrPogo VeganladenKollektiv in Neukölln oder auf Anfrage per Post.



Für die Wandelwoche und unsere (vor allem ehrenamtlichen) Aktivitäten über das Jahr sind wir auf Spenden angewiesen. Da wir gemeinnützig sind, sind Spenden steuerlich absetzbar. 

IBAN DE51 8309 4495 0003 0409 09
BIC GENODEF1ETK
Inh.: das kooperativ e.V.


das kooperativ e.V.    Haupstraße 37    15518 Heinersdorf-Steinhöfel
    mail@das-kooperativ.org    www.das-kooperativ.org

 

Wandelwoche auf Twitter
Wandelwoche auf Facebook
Webseite der Wandelwoche
Email



Email Marketing Powered by Mailchimp