Copy
Email im Browser lesen

Vom 17.-25. August - die 5. Wandelwoche Berlin-Brandenburg will geplant und angeschoben werden. In kleiner Runde gehen wir in das nächste Wandeljahr mit über 30 Veranstaltungen, Touren, Märkten und mehr. 2018 konnten wir mehr als 1000 Menschen begeistern für Projekte, die den sozial-ökologischen und solidar-ökonomischen Wandel unterstützen und leben. Für 2019 brauchen wir eure Unterstützung.



In diesem Newsletter:

  • Die ersten Veranstaltungen und Mitwirkenden
  • Unterstützungsbedarfe
  • Veranstaltungen auf dem Weg zur Wandelwoche

Liebe Wandel-Begeisterte.

Es ist inzwischen Mai und noch immer scheinen die wenigen, die immer mehr Macht und Geld auf Kosten vieler und der Natur anhäufen nicht wirklich zur Besinnung gekommen zu sein. Es fällt uns schwer im Alltag einen ausgewogenen Umgang mit Kritik an bestehenden Zuständen und Optimismus für ein solidarisches Anderes zu finden und gleichzeitig selbst das gute Leben nicht nur zu bewerben, sondern auch selbst zu leben. Wie viele von euch sicher auch, versuchen wir Lohnarbeit, Aktivismus, Beziehungen und das eigene Wohlbefinden zu vereinbaren, vielleicht sogar miteinander zu verbinden. Wieviele von euch verlieren wir dabei viel Energie und hier und da das Gefühl für Sinn und Zweck unseres Wirbelns und Wirkens. An der Wandelwoche und den vielen Projekten der solidar-ökonomischen und sozial-ökologischen Transformation, die wir in ihr vorstellen und unterstützen dürfen, haben wir nie wirklich gezweifelt: Darum gibt es sie auch 2019. Vom 17.-25. August in Berlin und Brandenburg. Auch Dank eurer Unterstützung und dem vielen Zuspruch!


Die ersten Veranstaltungen und Mitwirkenden stehen

https://bbb.wandelwoche.org/erste-zusagen-fuer-die-wandelwoche-2019/

Wir freuen uns über die ersten Veranstaltungen und Zusagen zur Unterstützung. Als Medienpartner*innen wieder mit dabei sind Contraste, OXI und die taz. Finanziell unterstützt werden wir bisher von der Stiftung trias. Die Themen und Beteiligten, die bereits feststehen oder gerade organisiert werden, versprechen auch dieses Jahr ein politisches, diverses und spannendes Programm. Ein Tag zur Textilen Kette mit Workshop und Filmscreening, Veranstaltungen zu Fabrikbesetzungen und Solidarität mit Arbeiter*innen-Kämpfen in Südeuropa, Radtouren zu Hausprojekten und Wagenplätzen, zu Kollektivbetrieben und Gemeinschaftsgärten, ein Fest der Solidarischen Landwirtschaft und Touren zu nachhaltiger Energiewirtschaft, Mietenprotest und Up- und Re-Cycling – zugesagt haben viele Projekte, die die letzten Jahr schon treue Begleiter*innen der Wandelwoche waren, aber auch viele neue, wie die Lernwerkstatt in Berlin oder der Hof Windkind in Brandenburg.

Wenn ihr auch mit einer Veranstaltung dabei sein wollt, könnt ihr euch noch bis 20.05. bei uns melden. Wir unterstützen euch gerne bei der Planung.

 

Unterstützungsbedarfe

Wir sind dieses Jahr 1-4 Menschen im Kernteam, die in sehr unterschiedlichem Umfang mitwirken können. Viele Veranstaltungen werden durch die Projekte selbst gestaltet und durch Unterstützer*innen mitorganisiert. Wir können aber in folgenden Bereichen noch dringend Unterstützung gebrauchen:

  • Pressearbeit und Ansprache von Medien

  • Übersetzung von Materialien, Texten und Veranstaltungen
  • Verteilung von Werbematerialien in Berlin und Brandenburg
  • Onlinestellen der Veranstaltungen
  • Begleitung einzelner Veranstaltungen
  • Organisation der Abschlussveranstaltung im Haus des Wandels
  • Spenden und Fördermittel für unsere Grundkosten für Druck, Server u.a.

Lust mitzuwirken? maria@das-kooperativ.org


25.05. im Haus des Wandels: Wir müssen reden - (G)lokale Lebensmittelversorgung im Wandel

Wir möchten mit euch ins Gespräch kommen. Über Ernährungssouveränität, Konzepte und Ideen aus anderen Regionen und konkrete Handlungsbedarfe und -Optionen vor Ort. Was sind Ernährungsräte und welchen Einfluss können sie auf politische Entscheidungen haben? Wie hängen kleinbäuerliche Landwirtschaft, Klimaschutz, Konsumverhalten, gesunde Ernährung und regionale Arbeitsplätze zusammen? Wie könnte eine regionale, solidarische und ökologische Gemeinschaftsverpflegung in der Region rund um das Haus des Wandels aussehen und auf den Weg gebracht werden?

11-14 Uhr im Haus des Wandels, Heinersdorf-Steinhöfel mit Snacks und Getränken gegen Spende. Danach geht es auf den Regionalmarkt, wo wir mit einem Stand dabei sind und Produkte von den Wandelwochen Projekten Dr.Pogo Veganladenkollektiv und dem Union Coop Shop, Schnittstelle Vertriebskollektiv und OLiB Bienenwerder dabei haben.

Anmeldung und Infos: www.bbb.wandelwoche.org


Für die Wandelwoche und unsere (vor allem ehrenamtlichen) Aktivitäten über das Jahr sind wir auf Spenden angewiesen. Da wir gemeinnützig sind, sind Spenden steuerlich absetzbar. 

IBAN DE51 8309 4495 0003 0409 09
BIC GENODEF1ETK
Inh.: das kooperativ e.V.


das kooperativ e.V.    Haupstraße 37    15518 Heinersdorf-Steinhöfel
    mail@das-kooperativ.org    www.das-kooperativ.org

 




Email Marketing Powered by Mailchimp