Copy
Newsletter im Browser anzeigen | Ausgabe 6  – Juli 2021
Newsletter en français?

Entwicklung von Preisen und Mieten

Die Transaktionspreisindizes für Wohneigentum und die Angebotsmietindizes für Mietwohnungen wurden aktualisiert (Stand: 2. Quartal 2021).

Eigentumswohnungen

Die Preise für Eigentumswohnungen steigen weiter. Die Transaktionspreise haben sich im Vergleich zum Vorquartal durchschnittlich um 1.69% erhöht. Seit Mitte 2020 sind die Handänderungspreise für Eigentumswohnungen um insgesamt 6.77% angestiegen. Preiserhöhungen sind in allen Grossregionen der Schweiz zu beobachten, wobei die Südschweiz (inklusive Tourismusdestinationen) und die Ostschweiz mit Zunahmen von 2.4% respektive 2.3% im Vergleich zum Vorquartal die stärksten Zuwächse verzeichneten.

Zu den Transaktionspreisindizes

Einfamilienhäuser

Das Angebot von verfügbaren Einfamilienhäusern kann noch immer bei weitem nicht mit der Nachfrage mithalten, was die Transaktionspreise weiter steigen lässt. Zwischen dem 1. Quartal und dem 2. Quartal 2021 stiegen die Transaktionspreise um 2.13%. Damit setzt sich der Preisanstieg fort und hat sogar nochmals an Schwung gewonnen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal haben sich die Handänderungspreise in der Schweiz um durchschnittlich 6.30% erhöht.

Zu den Transaktionspreisindizes

Mietwohnungen


Seit dem Jahr 2015 ist ein Rückgang der durchschnittlichen Markmieten in der Schweiz zu beobachten. Dieser Trend hat sich jüngst intensiviert. So haben die inserierten Mieten zwischen dem 1. Quartal und dem 2. Quartal 2020 um 1.21% nachgelassen und sind damit seit Mitte 2020 um 3.22% gesunken. Über die letzten 5 Jahre haben die mittleren Marktmieten in der Schweiz um 8.35% abgenommen.

Dass die mittleren Mieten bei den inserierten Wohnungen gesunken sind, hat mehrere Gründe. Einerseits sind die Angebotsmengen in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Andererseits haben aber auch Qualitätsveränderungen zum Rückgang der Angebotsmieten beigetragen: So ist das Angebot in den letzten Jahren vor allem ausserhalb der reichen Gemeinden und aus­serhalb der Grosszentren und deren inneren Agglomerationen gewachsen. Zudem wurden immer mehr kleinere Wohnungen gebaut.

Zu den Angebotspreisindizes

In eigener Sache

Immobilienbusiness: «Who's Who 2021»
In der aktuellen Ausgabe des Schweizer Immobilienmagazins «Immobilien Business» wurden auch dieses Jahr wieder «Die 100 Köpfe der Schweizer Immobilienbranche» publiziert. Wir freuen uns, dass Robert Weinert (Director, Leiter Immo-Monitoring) im «Who's Who» 2021 wiederum vertreten ist und gratulieren ihm herzlich.


Hervé Froidevaux tritt aus der Partnerschaft aus
Nach vielen erfolgreichen Jahren bei Wüest Partner hat sich Hervé Froidevaux entschieden, per Ende 2021 aus der Partnerschaft auszutreten. Er bleibt dem Unternehmen jedoch erhalten, indem er sich als strategischer Berater massgeblich beim weiteren Aufbau von Wüest Partner Frankreich engagieren wird.

Die Leitung des Standorts Genf wird ab Anfang 2022 an Vincent Clapasson übergehen. Das Genfer Team ist damit für die weitere Entwicklung bestens gerüstet. Die Nachfolge in den diversen Mandaten von Hervé Froidevaux wird in den nächsten Monaten gemeinsam mit den Kunden geregelt.

Zur Medienmitteilung

 

Am 29. Juli 2021 erscheint das Sommer-Update des «Immo-Monitorings». Neben unseren neusten Einschätzungen zum aktuellen Marktumfeld und zu den grundlegenden Trends enthält die Ausgabe tiefgründige Analysen zum Zusammenspiel zwischen Aussenflächen und Immobilien.

Bleiben Sie am Puls und bestellen Sie die neuste Ausgabe hier vor.
LinkedIn
Twitter
Website

Zürich | Genf | Bern | Lugano | Frankfurt am Main | Berlin | Hamburg | München | Düsseldorf | Paris | Lissabon

Wüest Partner AG, Alte Börse, Bleicherweg 5, 8001 Zürich, Schweiz
T +41 44 289 90 00

Copyright © 2020. All rights reserved. Wüest Partner AG
Unsubscribe