Copy
Newsletter #9
Trotzdem - Verein für Jugendhilfe
Diese Mail im Browser anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

endlich hält der Sommer Einzug – und damit kündigt sich für unsere Profi-Betreuungsstellen schon ein besonderer Termin an: Das jährliche Sommerfest! Doch zuvor laden wir die Familien noch zu einem Fachtag ein.
Wir dürfen Ihnen außerdem zwei weitere Neuzugänge bei Trotzdem e.V. vorstellen: Werner Jansen und Uta Subat. Wie wir im ambulanten Bereich konkret zu den Themen AFT und Clearing arbeiten, erfahren Sie im Blog. Im Bereich der SGB VIII Reform gibt es Neues – unsere Pädagogische Leitung Tanja Heidtmann war dazu in Berlin. Und zu guter Letzt: Eine Spendenaktion, so unkonventionell wie die Arbeit in der Jugendhilfe manchmal auch.

Wir sagen: “Hallo und herzlich willkommen!”

Wer steht hinter den neuen Namen bei Trotzdem e.V.? Unsere neuen MitarbeiterInnen stellen sich selbst vor:

Mein Name ist Werner Jansen, Jahrgang 1956, ich bin Diplom-Pädagoge und seit 30 Jahren in der Jugendhilfe unterwegs.

Seit dem 15.03.2017 bin ich in Teilzeit für Trotzdem e.V. als Koordinator in der Region Ostwestfalen/Osnabrück tätig, daneben arbeite ich als Berufsvormund und kümmere mich hauptsächlich um minderjährige Flüchtlinge.
Mein beruflicher Schwerpunkt lag in den letzten 15 Jahren überwiegend in der Begleitung und Beratung von Pflegefamilien und Erziehungsstellen, auch in der ambulanten und stationären Erziehungshilfe habe ich viele Jahre gearbeitet.
Ich habe zwei erwachsene Kinder und im Laufe der Jahre drei Pflegekinder in meiner Familie betreut, das jüngste ist jetzt 17 Jahre alt und wird uns wohl auch bald verlassen.
Meine ersten Wochen bei Trotzdem e.V. waren schon mal sehr spannend und intensiv, das darf gerne so weitergehen.
Wenn ich grad mal nicht arbeite, mache ich Musik mit meiner Band, fahre Motorrad oder gehe zum Angeln."

Werner Jansen unterstützt uns in Versmold im “Projekt Maidornstraße”. Er ist erreichbar unter werner.jansen@trotzdem-ev.de; Handy: 01634880701.

Uta Subat, Jahrgang 1962, Koordinatorin für den stationären Bereich, bei Trotzdem e.V. seit 15. Februar 2017

"Bewegung und Kreativität, das bin ich und das habe ich bei Trotzdem e.V. gefunden. Als Sozialpädagogin und psychoanalytisch-systemische Therapeutin schlägt mein Herz für das Pflegekinderwesen und die Begleitung dieser besonderen Kinder und ihrer Betreuer, „Ersatzfamilien“. Meine beruflichen Erfahrungen sind dort zu verorten und seit einigen Jahren insbesondere in der Unterstützung und Begleitung von Pflegekindern, die am fetalen Alkoholsyndrom erkrankt sind, und ihren Begleitern.

Als Dozentin in der Fortbildung von Fachkräften oder auch in der Vorbereitung von Pflegeeltern, vor allem aber in der Beratung von Pflegestellen habe ich mein berufliches „Tanzbein“ gefunden.  Nun freue ich mich auf neue Begegnungen, Kreativität und Entwicklung bei Trotzdem e.V.!”

Uta Subat erreichen Sie unter uta.subat@trotzdem-ev.de; Handy: 01634880831.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Mit AFT und Clearing im ambulanten Bereich unterwegs 

Clearing und aufsuchende Familientherapie sind zwei wichtige Bereiche unserer ambulanten Tätigkeiten. Was genau sich dahinter verbirgt, erklären wir im aktuellen Blogartikel – lesen Sie doch gleich mal rein!

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Fachtag bei Trotzdem e.V.

Am 10. Juni laden wir unsere “Profi-Betruungsstellen” aus dem familienanalogen Bereich wieder zu einem Fachtag ein. In den Räumen von Trotzdem e.V. diskutieren wir zum Thema “Identität und Pubertät Teil 2”.

Am 10.  Juli laden wir dann alle MitarbeiterInnen und AuftragnehmerInnen zu einem Fachtag zum Thema “Systemische Grundhaltung und deren Konsequenzen auf / für die persönliche Haltung und das eigene Verhalten.”

Wir freuen uns auf interessante Fachgespräche und das gemeinsame Reflektieren unserer systemischen Grundhaltung.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Auf unser Sommerfest freuen sich Kinder und Familien das ganze Jahr!

Nach den Sommerferien ist es wieder so weit: Das Sommerfest für Familienmitglieder, Kinder und Jugendliche der familienanalogen Betreuungsstellen findet in diesem Jahr am 09. September statt. Gemeinsam mit den MitarbeiterInnen von Trotzdem e.V. wird es einen fröhlichen Nachmittag mit Spielen, leckerem Essen, fachlichem und persönlichem Austausch geben.

Für die Familien ist es oft die einzige Gelegenheit, mit anderen Familien zusammenzutreffen, die in derselben Lebenssituation sind. Es ist also für alle ein ganz besonderer Anlass.

Damit wir den Kindern und Familien einen unvergesslichen Nachmittag bescheren können, freuen wir uns über Ihre Unterstützung mit einer Spende! Schon kleine Beträge ermöglichen schöne Erinnerungen. Im Namen der Familien, Kinder und Jugendlichen sagen wir schon jetzt: Danke!

Unser Spendenkonto: IBAN DE 3737020500000722, Bank für Sozialwirtschaft

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung zur steuerlichen Berücksichtigung.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Neue Pläne in der SGB VIII Reform: Es gilt aufmerksam zu bleiben!  

Die Reform des SGB VIII ist wieder auf dem Plan! Ein neuer Gesetzentwurf soll bereits zum 1.1.2018 verabschiedet werden. Wir sind der Meinung, dass dieses wichtige gesellschaftspolitische Thema auch weiterhin Beachtung verdient, da es die Weichen in der Jugendhilfe auf lange Zeit stellen wird.

In diesem Kontext möchten wir auf einen Essay aufmerksam machen, den wir der Relevanz wegen dringend zur Lektüre empfehlen:

Hans-Uwe Otto:  „Kinder- und Jugendhilfe neu denken. Anmerkungen zu einer notwendigen gesellschaftspolitischen Klärung”

Den Artikel finden Sie aktuell auch in neue praxis, Zeitschriften für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, Heft 2/17, S. 184ff.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Fachtag zu SGB VIII in Berlin

Tanja Heidtmann, neue Pädagogische Leitung bei Trotzdem e.V., stellten wir Ihnen im letzten Newsletter bereits vor. Am 26. April 2017 besuchte sie den Fachtag Novellierung SGB VIII in Berlin. Informative Vorträge von Ministerialrat a.D. Prof. Dr. Dr. h.c. Wiesner, Prof. Dr. Gerlach (IJOS GmbH) und Prof. Dr. Macsenaere (IKJ Mainz) erlaubten neue Blickwinkel auf diese wichtige Entscheidung für die Jugendhilfe.

Weitere spannende Links zum Thema finden Sie hier:

Pressemitteilung des DGSF:

https://www.dgsf.org/presse/pressemitteilungen/dgsf-warnt-vor-gesetzlichen-aenderungen-im-sgb-viii-fuer-kinder-in-pflegefamilien-und-heimen

Eine übersichtliche Zusammenfassung aller Änderungen zum SGB VII:

http://kijup-sgbviii-reform.de/wp-content/uploads/2016/07/DIJuF-Synopse-RegE-KJSG-12.4.2017.pdf

Eine Einschätzung zu den Mehrkosten durch die Novellierung:

http://www.ijosblog.de/kjsg-des-spd-familienministeriums-verursacht-eine-halbe-milliarde-eur-mehrkosten/

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Ein Lächeln für den guten Zweck!

So geht gute Nachbarschaft: Das Studio Excellent Tattooart, ebenfalls im Haus Berliner Allee 30 zu finden, lud am 22. April zu einer ungewöhnlichen Aktion. Gegen eine Spende konnten sich Besucher einen Smiley tätowieren lassen. Bei Kaffee und Kuchen herrschte an diesem Samstag reger Andrang. Aber schauen sie selbst!  Mit Freude überreichten uns “Toni” und “Lola “den Betrag von 279€ – der vollständig dem Sommerfest der Familien zugute kommen wird!
Mit einigen Impressionen dieser unkonventionellen und von Herzen kommenden Spendenaktion möchten wir uns verabschieden.

Teilen
Tweeten
Weiterleiten

Vielen Dank für’s Lesen und auf bald!
Ihr Team von Trotzdem e.V.

Facebook
Website
Copyright © 2017 Trotzdem e.V. - Verein für Jugendhilfe; Alle Rechte vorbehalten.
Sie wollen die Einstellungen zum Erhalt dieser E-Mails ändern?
Sie können die Einstellungen ändern oder sich von unserem Newsletter abmelden
Email Marketing Powered by Mailchimp
Übrigens: Falls Sie keinen weiteren Newsletter von uns erhalten möchten, können Sie sich ganz einfach mit einem Klick am Ende dieser Mail abmelden. Wir hoffen aber, Sie als regelmäßige Leser gewinnen zu können – und sollten unsere Inhalte auch für Kollegen und Bekannte von Interesse sein, leiten Sie diese Mail gerne weiter!