Copy
Newsletter #3 der Initiative "JA zu Integration"
13.09.2016

Newsletter #3 der Initiative "JA zu Integration"

Der Monat August und der Beginn des Septembers stand bei uns ganz im Zeichen unseres Mottos "Integration umsetzen".

Am 08.09.16 haben wir erfolgreich unser erstes Seminar "Das neue Integrationsgesetz - rechtliche Grundlagen und praktische Tipps" in Berlin durchgeführt. Wir wollen Ihnen einige Impressionen und einen kurzen Bericht zum Ablauf des Tages vorstellen. Auch für den weiteren September haben wir eine neue Veranstaltung geplant.

Im Hinblick auf unsere zukünftige Arbeit, sind wir stolz, Fr. Dr. Katharina Kriegel-Schmidt als offizielle Unterstützerin und Fachexpertin der Initiative vorstellen zu dürfen. Fr. Dr. Kriegel-Schmidt hat aktuell den Lehrstuhl für das Fachgebiet Interkulturalität an der BTU Cottbus inne.

Wenn es um das Thema "Integration umsetzen" geht, dann sollte man sicher nicht die vielen Tausend Menschen vergessen, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit dafür sorgen, dass Integration nicht eine bloße Worthülse bleibt. Am 5. September war "Tag der Flüchtlingshelfer". Wir wollen "Danke" sagen.

Integration ist ein komplexes Thema, um es im Unternehmenskontext nachhaltig angehen zu können, muss eine breite Wissensbasis geschaffen werden. Darum kümmert sich bei uns im Team Ágnes Molnár, die sich gleichzeitig im akademischen Kontext mit dem Thema auseinandersetzt.

Wir hoffen, mit unserer Arbeit einen Beitrag zur konstruktiven Lösung der Herausforderungen zu leisten, vor die sich unsere Gesellschaft gestellt sieht. Das treibt uns an - auch in Zukunft.

Herzliche Grüße
Ihre Initiative "JA zu Integration

Offizielle Unterstützerin und Fachexpertin Dr. Katharina Kriegel-Schmidt: 

Fr. Dr. Katharina Kriegel-Schmidt ist Dozentin, Mediatorin und Trainerin im Bereich Interkulturalität. 
Als Wissenschaftlerin geht es ihr vor allem darum, eine kulturwissenschaftlich orientierte Grundlagentheorie von Mediation zu entwickeln, die verschiedene Blickwinkel aus verschiedenen Disziplinen vereint.
Fr. Dr. Kriegel-Schmidt hat derzeit eine Übergangsprofessur für das Fachgebiet Interkulturalität an der BTU Cottbus inne.
Der Lehrstuhl und Fr. Dr. Kriegel-Schmidt fungieren in Zukunft als offizielle Unterstützer der Initiative "JA zu Integration".
Mehr lesen

Seminarbericht: "Das neue Integrationsgesetz - rechtliche Grundlagen und praktische Tipps": 

Am vergangenen Donnerstag fand das erste Seminar der Initiative zum Thema „Das neue Integrationsgesetz“ statt. Frau Prof. Dr. Dorothea Hegele und die neunköpfige Gruppe erarbeiteten sich gemeinsam Antworten zu bürokratischen und rechtlichen Grundsatzfragen, die für die Einstellung von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund relevant sind. Darunter waren Fragen, wie: "Wer hat Zugang zum Arbeitsmarkt? Was ist die „3+2-Regel“? Auf was muss bei einem Arbeitsvertrag geachtet werden? Wie erhalte ich staatliche Förderung für einen Arbeitnehmer?"

Fr. Prof. Dr. Hegele gab im Anschluss individuelle Empfehlungen, um Einstellungsprozesse juristisch korrekt durchzuführen und die Geflüchteten mit einem bedarfsorientierten Übergangsmanagement im Unternehmen einzugliedern. In der Veranstaltung haben sich die Mitglieder über die individuellen Erfahrungen austauschen können, welche sie in ihren Unternehmen sammeln konnten.
Unsere Seminare in der Übersicht

Geplante Seminare: 

Workshop Rasmussen

Integration zusammen angehen.
Wie führe ich das Thema Integration als Führungsaufgabe in meine Organisation ein?


Auf einen Blick.
Termin: 27.09.2016
| 09:00-16:30 Uhr
Anmeldefrist: 16.09.2016
| 12:00 Uhr
Ort: Berlin, Neue Schönhauser Straße 10
Referentin: Frau Dr. Rasmussen
Gebühr: 360,- € zzgl. Mwst. | 20 % Rabatt für Mitglieder

Alles weitere finden Sie auch hier.
Ich möchte mich für den Workshop anmelden.
2 x Freikarten

Die Initiative „JA zu Integration" sponsert je zwei Plätze für kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Bei Interesse, bewerben Sie sich bitte hierfür mit einer E-Mail an seminar@ja-zu-integration.org. Bitte erläutern Sie kurz, wie Sie sich für Integration bereits einsetzen oder einsetzen wollen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.ja-zu-integration.org.
Werden Sie Sponsor, schenken Sie Wissen!

Die Initiative „JA zu Integration" setzt sich dafür ein, dass Integration für alle möglich wird. In diesem Sinne vergeben wir für jedes Seminar und jede Veranstaltung gesponserte Freikarten an kleine Unternehmen und soziale Organisationen, die sich besonders für die Integration stark machen.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, sich an dieser Idee zu beteiligen und jeweilige Freikarten zu finanzieren. Sie werden als Sponsor benannt und bei Wunsch wird ein Kontakt hergestellt.

Gerne können Sie auch Seminare und Veranstaltungen mit einer Kostenübernahme, Raumvermietung oder mit einer Zugabe zum Catering unterstützen. Ihr Engagement wird über unsere Kanäle kommuniziert.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter mail@ja-zu-integration.org

Integration im Unternehmen etablieren - aber wie? 

Goodjobs unterstützt uns bei der Bewerbersuche: 

Good Jobs ist ein Job-Netzwerk für Jobs mit Sinn. Egal, ob im Social-Sektor oder im Bereich Nachhaltigkeit und Umwelt - hier findest Du Jobs mit Sinn. Thank God its Monday!

Wir suchen:

Freie Mitarbeiter für den Außenauftritt (w/m)

Zur Ausschreibung auf goodjobs.eu

5. September -Tag der Flüchtlingshelfer 

Am 5. September war der "Tag der Flüchtlingshelfer". Vor einem Jahr wurde der Slogan "Wir schaffen das" ausgegeben - doch schaffen wir das auch wirklich?

Wenn man sich die jüngsten Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern anschaut kann man da doch mal skeptisch werden. Wir sind trotzdem davon überzeugt, dass wir das schaffen. Warum? Weil in Deutschland tausende Menschen und Initiativen gemeinsam dafür arbeiten, dass Integration keine reine Worthülse bleibt. Wir wollen heute am "Tag der Flüchtlingshelfer" deshalb "Danke" sagen.

DANKE an die vielen ehrenamtlichen Helfer in Aufnahmestellen, Notunterkünften, Suppenküchen, Bildungseinrichtungen und überall dort, wo eure Hilfe gebraucht wird.

DANKE an die zahlreichen Vereine und Bürgerinitiativen, ohne die viel von der Nähe und Menschlichkeit unserer Willkommenskultur verloren gehen würde.

DANKE an die innovativen Social-Startups, die sich an Lösungen für die Zukunft versuchen.

DANKE an jeden Einzelnen, der vor unserer gesellschaftlichen Verantwortung nicht zurückschreckt, sondern Offenheit, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft tagtäglich lebt.

Deshalb schaffen wir das. Das ist unsere #Alternative für Deutschland.

Teamvorstellung - Ágnes Molnár:

Ágnes Molnár ist im Team der Initiative für die Weiterentwicklung unseres Wissens- und Beratungsangebotes rund um Integration zuständig. Sie führt beispielsweise unsere initiale Unternehmenesanalyse zu Integrationspotentialen durch und erstellt die Inhalte für unsere Infoseite, auf der konkrete Empfehlungen zur Integration in Unternehmen ausgesprochen werden.

Ágnes studiert "Kultur und Technik" an der BTU Cottbus und plant ihre Abschlussarbeit zum Thema "Integration von Geflüchteten in Deutschland. Die Bedeutung des Arbeitsmarktes für den Integrationsprozess" zu schreiben.

Sagen Sie "JA!" zu Integration:

Unser Ziel ist es, Organisationen – vom Verein bis zum Weltkonzern – „fit“ für die Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund zu machen. Denn Integration ist individuell, neu und braucht seine Zeit – aber zusammen machen wir es einfach. Dabei verstehen wir uns als Knotenpunkt, um alle Akteure des Integrationsprozesses (Unternehmen, Vereine, regionale Politik, Experten, Dienstleister im Integrationsprozess) gezielt zusammen zu bringen und gemeinsam für Integration zu sensibilisieren, zu qualifizieren, ein positives Zeichen zu setzen und Integration mutig anzugehen.
Gerne möchten wir auch Sie bei der Integration unterstützen und Sie in unserem Netzwerk begrüßen. Sie erhalten bei einem Beitritt in unser Netzwerk:
  1. Das offizielle Emblem als „integrationsfreundliche Organisation“, das Ihre Werte glaubhaft nach außen als auch in die Organisation trägt,
  2. öffentlichkeitswirksame Präsentationen auf unseren Plattformen und Social-Media-Kanälen.
  3. einen Fragebogen zur Selbstreflexion sowie eine darauf basierende Empfehlungsliste für Integrationsmaßnahmen, um erste Schritte direkt anzugehen,
  4. ein 30-minütiges Auswertungsgespräch als initiale Beratung,
  5. Zugriff auf Netzwerkpartner (mitwirkende Unternehmen, Vereine, Experten, Multiplikatoren, Hochschulen, etc.),
  6. Vergünstigten Zugriff auf Workshops, Seminare und Veranstaltungen mit unseren Fachexperten,
  7. Beratende Unterstützung bei Fragen der Umsetzung durch uns oder Fachexperten,
  8. Vermittlungen von Integrationsprojekten, welche erfolgreich agieren und die es lohnt zu unterstützen.
 
Lassen Sie uns gemeinsam Integration erfolgreich umsetzen.

 
Treten Sie dem Netzwerk bei!
Wir werden unterstützt von:
Perform GmbHEuropanozert
Haben Sie Fragen, Anmerkungen oder Ideen zu einer Kooperation mit uns? Kontaktieren Sie uns:
Share
Tweet
Share
Copyright © 2016 Initiative "JA zu Integration", Alle Rechte vorbehalten.


Wollen Sie Ihre Newslettereinstellung ändern?
Sie können Ihre Profileinstellungen ändern oder sich vom Newsletter abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp