Copy
Regionalgruppe Ortenau
Browseransicht

Newsletter März 2018

Liebe Newsletter Leserinnen und Leser,

 

nach einem Jahr aktiver Mitglied- und Vorstandschaft im Verein „Netzwerk für Familien und Hebammen Ortenau e.V“ möchten wir euch mitteilen, dass sich unsere Wege wieder getrennt haben. Wir mussten feststellen, dass sowohl Zielsetzungen und Arbeitsweisen zu unterschiedlich sind und in Teilbereichen der Philosophie und den Idealen von Mother Hood massiv widersprechen.

Wir möchten uns weiterhin für alle Familien der Ortenau aktiv einsetzen und sahen uns deswegen zu diesem Schritt gezwungen. Selbstverständlich beantworten wir diesbezüglich gerne eure Fragen.

 

In den letzten Tagen hat die WHO erfreuliche Presse gemacht, denn es gibt jetzt neue Richtlinien, die unter anderen zum Ziel haben weniger Intervention rund um den Geburtsprozess zu zulassen. Aber lest hier selbst. Sobald wir Feinheiten kennen, werden wir davon berichten.

Nächsten Donnerstag (8.3.) ist es soweit: Mother Hood nimmt wieder am internationalen Frauentag teil. Hier könnt ihr das Programm lesen. 

 

Die geburtshilfliche Versorgung in Deutschland hat ein katastrophales Ausmaß angenommen. Kliniken schließen in der Stadt und auf dem Land. Es gibt so extremen Hebammenmangel, dass viele Kreißsäle überfüllt sind und sogar zeitweilig schließen müssen: Ein Drittel der geburtshilflichen Kliniken hat im letzten Halbjahr 2017 Frauen unter der Geburt abgewiesen (DGGG 2018). Dass die zeitgleiche "Betreuung" von drei, vier oder noch mehr Frauen durch eine Hebamme nicht den nötigen Versorgungsstandard halten kann, ist unbestritten (DHV 2016, SZ 2018). Im gesamten Kontext von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett kommt es zu psychischer, physischer und struktureller Gewalt - die Ursachen dafür sind facettenreich. 

Mit der Zeichnung dieser Bundestagspetition (Nr. 76417) kannst du dich jetzt aktiv für eine Geburtshilfereform und gegen Gewalt einsetzen. Ab 50.000 Unterschriften ist das Quorum erreicht und die Petition wird im Regelfall öffentlich angehört. Die Petition läuft bis zum 27. März 2018. Knapp einen Monat nach Einreichung wurde sie online gestellt.http://www.gerechte-geburt.de/petition-2018/

 

Wer schonmal an einer Aktion von uns teilgenommen hat, der kennt sicherlich das Café Löwenz. Den leckeren Kaffee, Tee und Kuchen, der jeden Sonntag von einem wunderbaren Team von fünf Jugendlichen der Natur - und Montessorischule Ettenheim gezaubert wird. Wäre es nicht phantastisch, wenn es diese Köstlichkeiten auch an anderen Orten geben könnte? Wenn das Café quasi mobil wäre? Lest selbst, was das Team vor hat und wie ihr sie unterstützen könnt https://www.startnext.com/wildkaffeemobil 

 

Denkt ihr noch daran, dass wir euch im Mai Newsletter gerne als Kooperationspartner vorstellen würden. Ihr müsst uns nur bis zum 15.04.18 folgende Fragen beantworten.

  • Wer bist du?
  • Was machst du?
  • Wann und wo machst du das?
  • Wen soll es ansprechen? Zielgruppe
  • Was kostet es?
  • Wie kann man dich erreichen (Name, Telefon, e-Mail)

Außerdem würden wir gerne wissen, ob du dir vorstellen könntest, an unserem Sommerfest (22.07.18) mit deinem Angebot vor Ort zu sein, um entweder eine Schnupperstunde zu machen oder aber uns in anderer Form zu unterstützen.

 

Wir wünschen euch einen schönen März und melden uns im April wieder!

 

Herzliche Grüße,

euer 

Mother Hood Team

Regionalgruppe Ortenau

fb
www
YouTube
Copyright © 2018 Mother Hood e.V. Regionalgruppe Ortenau, All rights reserved.