Copy
VKBL-Newsletter 3/16
View this email in your browser

Liebe Kulturschaffende und Kulturinteressierte

 

Die Regierung des Kantons Basel-Landschaft präsentiert dem Landrat für 2017 ein Budget mit einer Reduktion der Kulturförderung rund um eine halbe Million Franken. Der Abbau in der Kultur wird nicht nur fortgesetzt, sondern sogar noch gesteigert. Während im Jahr 2016 CHF 390’000.- weggestrichen wurden, sollen 2017 CHF 520'000 gespart werden. Und 2018 und 2019 die Kultur sogar mit je CHF 630'000.- weniger auskommen.

 

Gegen diese Abbaupläne regt sich Widerstand und wir alle sind aufgefordert, uns diesem Widerstand anzuschliessen.

Parlamentarische Anträge zum Kulturbudget 2017

Mit zwei Budgetpostulaten beantragt Landrat Stefan Zemp (SP), folgende Budgetposten wieder auf den Stand von 2015 zurückzuführen.

Beitrag an den Kunstkredit (Förderkredit für die Bildenden Künste): plus CHF 90'000.-
Mehr dazu: Budgetpostulat von Stefan Zemp „Antrag auf Erhöhung um CHF 90'000.- auf ursprüngliche Summe


Fördergefäss für Gastspiele/Tourneen ausserhalb des Kantons: plus CHF 70'000.-
Mehr dazu: Budgetpostulat von Stefan Zemp „Fördergefäss Gastspiele/Tourneen“
 

Ablehnende Haltung der Regierung gegenüber den beiden Budgetpostulaten von Stefan Zemp: Die Regierung BL hat zu den beiden Budgetpostulaten von Stefan Zemp Stellung genommen und diese erwartungsgemäss abgelehnt. Zemp stellt entsprechende Anträge an das Parlament.


 

Auf zur Landratsdebatte vom 14./15. Dez. 2016 

Die Landratsdebatte findet am 14./15. Dez. 2016 statt. Die beiden Budgetpostulate von Stefan Zemp sind am Schluss der „Parlamentarischen Anträge zum Budget 2017“ traktandiert und werden voraussichtlich erst am Donnerstag behandelt. Es ist davon auszugehen, dass die mediale Aufmerksamkeit und öffentliche Empörung dieses Jahr trotz grösserem Abbau der Kulturgelder geringer ausfällt. Umso wichtiger ist es, dass wir in grosser Zahl unsere Stimmen gegen die Abbaupolitik der Regierung erheben und dass wir die beiden Budgetpostulate durch unsere Anwesenheit auf der Tribüne des Landratssaales unterstützen. Nur wenn wir uns gemeinsam zur Wehr setzen, kann der Widerstand Erfolg haben. Der im Februar dieses Jahres gegründete Verband Kultur Baselland (VKBL) ist eine wichtige Organisation, in der Kulturschaffende gemeinsam für ihre Anliegen einstehen können.

Der Zeitpunkt ist jetzt günstig, dem VKBL beizutreten. Setzen wir uns ein für eine lebendige, vielfältige und selbstbewusste Kulturszene in unserer Region. (www.vkbl.ch)


 

Podiumsdiskussion „Was ist uns die Kultur wert?“ in der Kunsthalle Palazzo
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19.00 Uhr

 

Die Kunsthalle Palazzo veranstaltet anlässlich der Regionale 17 Ausstellung eine kulturpolitische Diskussion zum Thema „Was ist uns die Kultur wert“ mit Moderator Marc Joset (Co-Präsident VKBL), Gerda Maise (Künstlerin und Kuratorin), Niggi Messerli (Direktor Palazzo), Marie-Therese Müller (Landrätin), Lukas Ott (Stadtpräsident Liestal), Kitty Schaertlin (Künstlerin, Kuratorin), Florian Schneider (Theater- und Konzertsänger), Peter Thommen (Bildhauer)


 

Die aktuellsten Neuigkeiten finden sich auf unserer Facebook-Seite

 

Mitgliedergalerie und -links

Dein aussagekräftiges Bild auf der VKBL-Webseite! Dazu brauchen wir folgende Angaben an info@vkbl.ch: Name, Vorname, Wohnort, Berufsbezeichnung, evtl. Homepage zum Verlinken. Bild nicht grösser als 2MB und als .jpg

 

33% Kulturprozente für den VKBL!

Drucke den Cou-Bon-Bon zu Hause aus und kaufe im BackwarenOutlet ein. Setze den Betrag ein, für den du eingekauft hast, und gib ihn an der Kasse ab.

 

Tipp
Mehr Wahrnehmung für Deine Veranstaltung: Trage sie auf www.guidle.com ein. 

Copyright © 2016 Verband Kultur Baselland (VKBL), All rights reserved.

info@vkbl.ch

Wollen Sie diese Mails nicht mehr erhalten? Dann können Sie sich hier austragen.
 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Verband Kultur Baselland (VKBL) · Postfach · Binningen 4102 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp