Die prediqma-Edition 07 I 2017 ist nun für Sie online. Bitte loggen Sie sich ein, um alle verlinkten Seiten aufrufen zu können.
Diese E-Mail im Browser lesen

prediqma - Edition 07 I 2017 

14. Feb  2017

Glänzende Wirtschaftsdaten begleiten die Börsenhochs
 


 

Wer hätte das vor knapp einem Jahr gedacht: Damals schien die Welt zusammenzubrechen, zumindest an den Finanzmärkten. Der weltweite Verfall der Börsenkurse, ausgehend von China, verunsicherte die Anleger. Hinzu kam ein Absturz des Ölpreises bis auf unter 30 USD, verbunden mit der Sorge um eine Nachfrageschwäche und daraus resultierender Ängste um die Weltwirtschaft. Aber es kam anders, die Weltwirtschaft ist weiter gewachsen und die deutsche Exportwirtschaft meldet für 2016 sogar ein Rekordjahr.

Während sich aktuell die Mienen an den Finanzmärkten im Zuge der starken Kursanstiege wieder deutlich aufgehellt haben, lassen sich die durchaus berechtigten Sorgen um eine ausufernde protektionistische Handelspolitik der USA, aber auch innerhalb Europas, nicht einfach vom Tisch wischen. Die Weltwirtschaft kann großen Schaden nehmen, wenn führende Industrienationen ihre Wirtschaft z.B. durch Strafzölle abschotten und damit den globalen Handel und den Austausch behindern.

Wie passen nun die positive Entwicklung an den Börsen, die bislang guten Wirtschaftsdaten sowie das düstere Szenario eines drohenden Handelskrieges zusammen – und vor allem – wie geht es jetzt weiter? Die Finanzmärkte sind seit jeher ein ziemlich guter Indikator dafür, wenn sich tatsächlich eine größere Wirtschaftskrise anbahnt. Die Börsen stagnieren dann, bzw. bewegen sich über mehrere Monate hinweg seitwärts, bevor schließlich irgendein auslösendes Ereignis den Kursverfall beschleunigt.

Aber noch ist es nicht soweit: rund um den Globus steigen die Aktien. Und dass Sie – trotz durchaus düsteren Szenarien – auch jetzt erst einmal weiter an der Börse engagiert bleiben sollten, zeigt mein aktueller Ausblick:

Hinweis: Bitte loggen Sie sich ein, Sie können dann die verlinkten Seiten zu prediqma direkt aufrufen.

zum prediqma-Login
Inhalt und Kurzübersicht

1.Global Market Indication:
Buy 65 : Sell 35
Einstiegssignal:  01.Jul 2016

2. Cash-Quote-Empfehlung:
0 bis 10 Prozent
 

3. Region TrendScoring 
Mittel- & Südamerika bleiben vorne

4. Sector TrendScoring 
Goldminen wieder im Top-Segment

5.1. Preselection
aktuelle Wertentwicklung
 + 26,9 Prozent auf Eurobasis

aktueller Best-Performer 
AMD + 410,8 %

5.2. Preselection
Neu:

Marubeni, Gerdau 
 
Verkauf: 
---

Global Market Indication -  Buy 65 : Sell 35 (Einstiegssignal seit 01.07.2016)

Das Einstiegssignal, das am Freitag, den 01.07.2016, errechnet und am 05.07.2016 (Edition Nr. 27 I 2016) veröffentlicht wurde, bleibt unverändert bestehen.

Stabile Verhältnisse: Mit 65 Prozent bleibt die grüne Hausse-Kurve auch aktuell deutlich über den 35 Prozent der roten Baisse-Kurve. Es sind noch keine neuen Vorwarnsignale hinzugekommen. Die Geldpolitik der Zentralbanken wirkt stabilisierend, das weltweite Zinsniveau befindet sich in etwa auf dem von vor einem Jahr und die zuletzt gestiegenen Inflationsraten sind als ein Zeichen der Rückkehr zur Normalität zu werten. Derzeit negativ:

Das Global-Economy-Verfahren (3) warnt vor einem Rückgang von Investitionsanreizen.
Das Interest-Market-Verfahren (5) zeigt die aktuelle Zinswende an den Anleihemärkten an.
Das Commodities-Verfahren (7) signalisiert, dass die Rohstoffpreise mehrheitlich steigen.
Das Energy-Market-Verfahren (8) registriert einen stärkeren Anstieg der Energiepreise.
Das Deflations-Verfahren (14) zeigt, dass die weltweiten Preissteigerungen, trotz der Wende zu anziehenden Rohstoffpreisen, insgesamt noch zu gering sind.

Die positiven Faktoren überwiegen weiterhin und so zeigt Ihnen die Hauptindikation von prediqma (1), die all diese Verfahren berücksichtigt, dass Sie auch jetzt in Aktien investieren können.

2. Cash-Quote-Empfehlung: 0 bis 10 Prozent

Behalten Sie noch, wie bisher, eine Aktienquote bis zu 100 Prozent bei. Die Aktienquote bezieht sich im Übrigen auf den Teil Ihres Vermögens, den Sie am Aktienmarkt anlegen können, ohne kurzfristig (z.B. in den nächsten 12 bis 24 Monaten) darauf zurückgreifen zu müssen. Als Neu-Einsteiger an der Börse sollten Sie in jedem Fall Ihre Aktienkäufe über mehrere Wochen und Monate verteilen, damit kurzfristige Schwankungen Ihr eingesetztes Vermögen nicht zu stark beeinträchtigen.

3. Region TrendScoring -  Mittel- & Südamerika bleiben vorne

Die Region Mittel- und Südamerika befindet sich seit einem dreiviertel Jahr im Topsegment. Auch jetzt gibt es hier noch, im weltweiten Vergleich attraktiv bewertete Aktien, die sich zum Kauf anbieten.

Also: Unverändert die Schwerpunkte USA sowie Japan beibehalten. Innerhalb Europas Frankreich und Österreich bevorzugen, Deutschland und die übrigen Regionen neutral gewichten. Weitere Aktienkäufe in Italien sind vertretbar. Weiterhin untergewichten: Spanien, Portugal und Großbritannien.

4. Sector TrendScoring - Goldminen wieder im Top-Segment

Um das Edelmetall Gold ist es in letzter Zeit wieder stiller geworden. Der Goldpreis (1228 USD) liegt ungefähr auf dem Niveau von vor einem Jahr. Nun sind die Goldminen, die von Anfang bis zum Sommer 2016 einen steilen Anstieg vollzogen hatte und dann abstürzten, wieder ins Top-Segment vorgerückt. Nicht nur in 2016, auch in den Jahren zuvor, waren hier immer wieder überraschende Kursanstiege zu verzeichnen, die sich nach einigen Monaten aber genauso schnell wieder in Luft auflösten. Als Depotbeimischung bleiben Goldminen, nicht zuletzt aufgrund ihrer immer noch hohen Bewertung nur bedingt geeignet; das durchschnittliche Kursumsatz-Verhältnis (Price-Sales) beträgt 2,69 vs. Global 1,38.

Fazit: Noch ist keine Veränderung an der bisherigen Börsenstrategie nötig. Käufe insbesondere bei Nutzfahrzeug-, Automobil- und Finanzwerten (Banken, Versicherungen, Finanzdienstleister) sowie Stahl/Metallaktien sind vertretbar. Behalten Sie diese Positionen sowie ausgewählte Ölkonzerne, Bauaktien, IT-Werte (mit Ausnahme der ICT-Data-Services), Aktien der technisch-elektrischen Industrie und der Chemieunternehmen weiter bei. Bleiben Sie zurückhaltend bei: Goldminen, Versorgern, Immobilien, Genussmittelherstellern (z.B. Tabakkonzerne und Brauereien) und auch den Pharma- bzw. Gesundheitswerten.

5.1. Preselection - Die aktuelle Wertentwicklung

Von den aktuell 50 vorausgewählten Aktien in der „Preselection“ weisen 40 (80 Prozent) eine positive Entwicklung mit einem durchschnittlichen Plus von 34,8 Prozent auf. Zehn Werte liegen, durchschnittlich mit 4,9 Prozent, leicht im Minus:

Die aktuellen fünf Top-Performer: AMD (+ 410,8 %), Outokumpu (+ 89,8 %), Sharp (+ 88,1 %), Hochtief (+ 75,7 %), Covestro (+ 75,0 %).

Die durchschnittliche Wertentwicklung der aktuellen Preselection beträgt + 26,9 Prozent. Alle Kursgewinne auf Eurobasis.
 

5.2. Preselection - Veränderungen

Neu in der Preselction:
Marubeni (Japan) ist ein Finanz- und Mischkonzern (Sector: Financial Services) dessen Aktivitäten sich auf fünf Sparten verteilen: Konsumprodukte (Nahrungsmittel, Textilien sowie Finanzdienstleistungen), Chemie, Rohstoffhandel (Öl, Gas, Metall), Transport & Logistik sowie Energieversorgung & Kraftwerksbau. Marubeni beschäftigt rund 38.000 Mitarbeiter und ist gemessen an den Kennzahlen (KUV 0,16 vs. Regionsdurchschnitt  Japan 1,09) günstig bewertet. Der TrendScore platziert die Aktie nun sowohl innerhalb der Region als auch z.B. innerhalb der Finanzkonzerne im Top-Performance-Segment.  Wochenschlusskurs 715 YEN / 5,93 EUR / 6,31 USD
 
Gerdau (Brasilien) ist weltweit einer der größten Produzenten von Langstahlprodukten die vor allem in der Bauindustrie, der Autoindustrie aber auch in der Landwirtschaft (Zäune, Drahtseile etc.) benötigt werden. Gerdau ist gemessen an den Kennzahlen, z.B. am KUV (0,32 vs. Branche 1,55) günstig bewertet und, da sowohl die Aktie als auch die Region Mittel & Südamerika und der Stahlsektor nachhaltig gute TrendScores aufweisen, ein solider Kauf. Wochenschlusskurs 3,56 EUR / 3,79 USD 

Ich wünsche Ihnen ein entspanntes und erfolgreiches Engagement an der Börse.
Folgen Sie Ihren Prinzipien. Sie entscheiden, was richtig ist.

 

Ihr Hartmut Jaensch

 

_______________________________________________

 

Die nächste Wochen-Edition Nr. 8 I 2017 von prediqma (update) wird zusammen mit einem neuen Statement am Dienstag, 21. Februar 2017, veröffentlicht. Die Kursangaben beziehen sich grundsätzlich auf den jeweiligen Wochenschlusskurs (Börsenschlusskurs).

 
Weitere Informationen, insbesondere gemäß der Finanzanalyseverordnung (FinAV), entnehmen Sie bitte den Angaben zum Impressum & Verbraucherschutz, auf den Onlineseiten von prediqma – Institut für Börsenstrategie.
_______________________________________________
 

Urheberrechte / Haftungsausschluss / Disclaimer
© 2015 - 2017 Copyright by  prediqma – Institut für Böersenstrategie GmbH.  Alle Rechte vorbehalten.
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht und weiteren Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Sie sind Eigentum der Institut für Börsenstrategie GmbH und ihrer Lizenzgeberin. Die Institut für Börsenstrategie GmbH räumt Ihnen als Kunden bzw. Nutzer („Kunde“)  gemäß ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), in der jeweils gültigen Fassung, ein privates Nutzungsrecht ein. Jede Verwertung außerhalb dieses Rechtes sowie der engen Grenzen des Urheberechtes (UrhG), die Weitergabe oder die Veröffentlichung, auch Auszugsweise, ist ohne die schriftliche Zustimmung des Eigentümers unzulässig und strafbar. Insbesondere die gewerbliche Nutzung oder jedwede Nutzung zu Handelszwecken sind nicht gestattet. Die Inhalte wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird jedoch keine Gewähr übernommen. Insbesondere ist der Inhalt nicht als Beratung zu verstehen und stellt keine Aufforderung zum Kaufen, Halten oder Verkaufen von Wertpapieren dar. Dieses Werk darf im Übrigen nicht verändert werden und muss mit den Angaben zum Copyright sowie diesen Lizenzbedingungen versehen bleiben.
Datenquellen für Börsenkursdaten, Fundamentaldaten sowie Historien und Statistiken: Lenz & Partner AG (Part of VWD Group – Vereinigte Wirtschaftsdienste), Institut für Börsenstrategie HOLDING GmbH (Deutschland)
_______________________________________________

prediqma und das Logo sind urheberrechtlich geschützt und jeweils eingetragene Marken der Institut für Börsenstrategie HOLDING GmbH, Deutschland


prediqma – Institut für Boersenstrategie GmbH 
Kurfürstenstrasse  44 - D-46399 Bocholt

Tel. +49 2871 - 275 757 0
Fax +49 2871 – 275 75 75

info@prediqma.comwww.prediqma.com
 
Handelsregister B Nr. 15 633
Amtsgericht Coesfeld
Geschäftsführer: Hartmut Jaensch (V.i.S.d.P.)
USt-ID-Nr: DE 300108739
 
Pressekontakt     |     Impressum     |     Bildrechte     |     Datenschutz     |     AGB
Copyright © 2017 prediqma – Institut für Börsenstrategie GmbH, Alle Rechte vorbehalten.


Möchten Sie ändern wie Sie diese E-Mail erhalten?
Sie können Ihre Voreinstellungen hier aktualisieren ooder die Zusendung sofort abbestellen
Achtung: Dieser Email-Versand  ist Bestandteil Ihres prediqma-Abonnement. Wenn Sie die Zusendung über den v.g. Link abbestellen, ist eine Wiederaufnahme in diesen Verteiler mit ihrer bisherigen Email aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Wenn Sie das Abonement kündigen möchten, erreichen Sie uns per Email: kundenservice@prediqma.com 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
prediqma – Institut für Börsenstrategie GmbH · Kurfürstenstraße 44 · Bocholt 46399 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp